• natur-und-aktivtourismus
  • projektslider2
  • panorama-hafen
  • projekt 1 - Beschreibung Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores
  • Hafen Ahoi

Beratungsgespräch für den Freizeit und Campingpark Geesthof

Der Freizeit- und Campingpark Geesthof in Hechthausen möchte sein Angebot für seine Gäste  erweitern. Aus diesem Grund kam die Idee auf, zusätzlich zu seiner großen Auswahl an Ferienhäusern, Campingplätzen, verschiedenste Spielplätzen und nicht zu vergessen den großen Pferdeställen und Reitplätzen, ein Indoor-kinderparadies zu errichten.

Um heraus zu finden ob es machbar bzw. rentabel wäre, wurde inspektour damit beauftragt ein Beratungsgespräch zusammen mit der Familie Freiherr Marschalck von Bachtenbrock, den Eigentümern des Hofes, und Frau Gabriela Langer vom Transferzentrum Elbe-Weser (TZEW), welche die Vermittlung zwischen dem Geesthof und inspektour veranlasste, zu führen. In diesem Gespräch wurden die Für und Wider und verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten eines Kinderparadieses besprochen. Sodass nun die Familie Freiherr Marschalck von Bachtenbrock alle benötigten Informationen hat, um eine Errichtung des Kinderparadieses ab zu wegen.

Genuss Region Saarland - Überprüfung des touristischen und kulinarischen Netzwerkes der Tourismus Zentrale Saarland

Im Saarland wurden in den vergangenen Wochen im Auftrag der Tourismus Zentrale Saarland insgesamt 47 Partner der Genuss Region Saarland sowohl vor Ort als auch telefonisch überprüft und befragt. Es handelt sich hierbei um ein kulinarisch ausgerichtetes, touristisches Netzwerk, in dem sich Produzenten und Gastwirte regionalen, saarländischen Produkten und Gerichten verschrieben haben. Dabei wurde unter anderem betrachtet, inwieweit sich die Partner im Netzwerk einbringen, welche Kriterien sie erfüllen, um dem Netzwerk zuzugehören und wie die bisherigen Erfahrungen mit dem noch jungen Netzwerk waren. Die Ergebnisse aus den Interviews und die daraus abgeleiteten Folgerungen sind sehr umfangreich, inspektour wird den Werdegang des Netzwerkes mit Spannung weiter verfolgen.

Gästebefragung im Rahmen des INTERREG 4 A-Projektes Ostseerouten

Das Projekt "Ostseerouten" zielt auf die Wiederbelebung der grenzüberschreitenden Fahrgastschifffahrt zwischen Deutschland und Dänemark ab. Im Rahmen des Gesamtprojektes führt inspektour gemeinsam mit dem Leadpartner Ærø Kommune

derzeit an unterschiedlichen Standorten der deutschen und dänischen Ostseeküste Befragungen durch. Dabei werden insgesamt 1.200 Anwohner und Touristen nach Ihrem Interesse an einer grenzüberschreitenden Fahrgastschifffahrt zwischen Deutschland und Dänemark befragt. Nach Flensburg, Eckernförde und Langballigau findet die Befragung für die deutsche Küste an diesem Wochenende in Kappeln und Port Olpenitz ihren Abschluss.

Logo Ostseerouten     Interegg

  • Management & Umsetzung

    inspektour bietet sowohl Begleitung als auch Übernahme des Managements (freizeit-touristischer) Organisationen mit vielen Vorteilen an. 

  • Marktforschung & Monitoring

    Die Marktforschung teilt sich in Primär- und Sekundärforschung auf. Bei letzterer werden keine neuen Daten erhoben, sondern auf bereits vorhandenes Informations- und Datenmaterial zurückgegriffen. 

  • Gesundheitstourismus & Bäder

    Der Gesundheitstourismus im weitesten Sinne liegt weiterhin im positiven Trend. inspektour hat umfassende Anknüpfungspunkte an den Gesundheitstourismus und das Bäderwesen.

  • Destinations- und Ortsentwicklung

    In der touristischen Destinations- und Ortsentwicklung gilt es gegebene Situationen und Infrastrukturen genau zu beleuchten, diese auszubauen, einzubinden und auch sich von ihnen zu trennen um Vorgänge und Ergebnisse zu optimieren.