inspektour-logo

Dialogorientierter Themenabend „Marketing für kleines Geld“

Im Zuge des Umsetzungsmanagements des Tourismusentwicklungskonzeptes in Friedrichskoog ist es inspektour auch wichtig, die Vermieter sowie weitere touristische Dienstleistern bei der Produkt- und / oder Unternehmensentwicklung zu unterstützen. Daher führen wir u.a. drei Themenabende in kleiner, gemütlicher, offener und ein wenig heimeliger Atmosphäre durch. Am Freitagabend stand des Thema „Marketing für kleines Geld“ im Fokus.

Veröffentlichung „Marktforschung für Destinationen“

Prof. Dr. Bernd Eisenstein gibt das neue Buch zur Marktforschung für Destinationen heraus und vereint dabei Beiträge von einer Vielzahl von Branchenkennern und Mafo-Spezialisten - darunter drei aus dem inspektour Büro. Ralf Trimborn schildert seine Erfahrungen aus der Permanenten Gästebefragung (PEG) sowie den Leistungsträgerbefragungen. Das Mafo-Schwergewicht DESTINATION BRAND darf nicht fehlen und so geben Dr. Petra Trimborn und Alexander Koch tiefergehende Einblicke. Vergleichsweise Neuland betritt Alexander Koch mit dem Thema der Netnographie als Instrument der digitalen Marktforschung, oder könnten Sie sagen, ob Sie ein „Prosumer“ sind?

Auftakt Biosphärendrehscheiben Berchtesgaden

Die synergetische Verknüpfung des Berchtesgadener Landes als LEADER-Region und UNESCO-Biosphärenreservat bringt das Projekt der Biosphärendrehscheiben hervor. Auf Grundlage eines Rahmenkonzepts, das dezentrale Standortanalysen sowie einen Ideenwettbewerb beinhaltet, soll so die Attraktivität der gesamten Region inkl. des ländlichen Raumes gestärkt werden. Die Biosphärendrehscheiben fungieren dabei als Erlebniseinrichtungen mit Strahlkraft nach außen und identitätsbildend nach innen – stets mit dem Bezug zum gewonnenen Prädikat als UNESCO-Biosphärenregion. Für freuen uns auf eine intensive Zusammenarbeit mit dem Trägerverein Biosphärenregion Berchtesgadener Land e.V. und den regionalen Akteuren.

DESTINATION BRAND 16: Mountainbiking ist ein Urlaubs-Thema mit Potenzial

Die Outdoor-Saison hat begonnen! In der aktuellen Studie DESTINATION BRAND 16 haben 35% der Deutschen ihr Interesse an Radfahren als beliebte Urlaubsaktivität bekundet. Für das Thema Mountainbike fahren im Urlaub gaben 16% der Befragten ein großes bis sehr großes Interesse an, was einem Potenzial von 9,1 Mio. Deutschen zwischen 14 und 74 Jahren entspricht. Während das Interesse an Radfahren im Urlaub laut den Studien-Ergebnissen in den letzten 6 Jahren um 3 Prozent-Punkte abgenommen hat, hat das Interesse an Mountainbike fahren um 2 Prozent-Punkte zugelegt.

Wie wichtig das Segment des Mountainbikings für Destinationen ist, zeigt sich auf dem dritten deutschen Mountainbike-Kongress, welches vom Mountainbike Tourismusforum Deutschland e.V. vom 16.-18. Mai in Winterberg durchgeführt wird.

Nähere Informationen zur DESTINATION BRAND Studienreihe finden Sie hier.

1. Tourismustag Rheinhessen in Mainz – Vorstellung des Tourismuskonzeptes Rheinhessen 2025

Auf dem heutigen ersten Tourismustag Rheinhessen, der in den Räumlichkeiten der IHK Rheinhessens in Mainz stattfand, wurde das Tourismuskonzept für die Destination Rheinhessen von inspektour vorgestellt. Die Quintessenz: 1 Region, 1 Vision, 4 Maximen, 4 Handlungsfelder, 19 Ziele, 2 Zielgruppen, 4 Themen, 8 Leitprojekte mit 19 Maßnahmen! Weit über 100 interessierte und begeisterte Tourismusakteure haben sich zusammengefunden. Nun folgt der finale Bericht, eine Broschüre, die Abstimmung in den Gremien und dann geht es ab Herbst an die Umsetzung. Halbjährlich soll der Fortschritt evaluiert und erörtert werden.  

inspektour übernimmt Aufgaben des Tourismusmanagements Bergedorf

Ab Juni 2017 übernimmt inspektour Aufgaben des Tourismusmanagements im Hamburger Bezirk Bergedorf. Der attraktive, naturnahe und größte Flächenbezirk der Stadt wartet mit vielen Highlights auf. Ziel des Managements ist neben der Vernetzung der Akteure u.a. auch die Erhöhung der Sichtbarkeit des touristischen Angebotes die Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Hamburg Tourismus GmbH und der Metropolregion sowie das Aufzeigen von Fördermöglichkeiten für touristische Projekte.

Informationen zum Bezirk finden Sie hier.

Studie zu UNESCO-Welterbestätten und Nationalparks auf der ITB

Der Vorhang fällt für die Internationale Tourismus-Börse in Berlin. inspektour mischt sich natürlich unter das frenetische Publikum und schickt die Kollegin Sarah Staub auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Morgen um 12Uhr im Raum Weimar 5, Meeting Bridge B / Übergang zwischen Halle 4 und Halle 7 dreht sich alles um die touristische Relevanz der UNESCO-Welterbestätten und Nationalparke.

Die Präsentation der diesjährigen ITB  zur Studie steht Ihnen hier kostenlos zum Download bereit. Das Infoblatt zur spezifischen Einzelauswertung je Welterbe bzw. Nationalpark finden Sie hier.

 

 

DESTINATION BRAND 16 – Ergebnisüberblick geht raus

Bauernregel: Wenn die Zeit bis zur ITB nur so rennt, verschicken wir die Ergebnisse von DESTINATION BRAND.

Gefüttert mit unzähligen Daten treiben wir die Berichte heute aus dem inspektour-Stall auf die Weide der deutschen Tourismus-Branche. Damit sind wir so früh wie nie und können ableitend festhalten: Ist der Tourist genervt von urbanem Smog und Staub, macht er lieber Landurlaub.

 

DB und ITB Countdown

2, 1, 0 - Wir lassen nichts anbrennen und zählen runter: Noch 2 Wochen bis die ITB mit mehr als 120.000 Fachbesuchern brodelt. Noch 1 Woche bis wir den deutschen Reisezielen ihre Zahlen der Themenstudie DESTINATION BRAND 16 servieren. 0 Zweifel, dass dies die richtigen Zutaten sind, die einem das Wasser im Mund fluten. Hier ein kleiner Vorgeschmack mit den Top 10 Destinationen für kulinarische Reisen:

Interview im Place Brand Observer: Place Branding and Sustainability

Petra Trimborn stellt in ihrem Interview mit dem Place Brand Observer dar, dass Sustainability und Destination Branding in engem Zusammenhang stehen. Ein ganzheitlich gedachtes Destination Branding sollte die Prinzipien der Nachhaltigkeit ernst nehmen und in die Planung und Entwicklung von Destinationen integrieren. Beides geht Hand in Hand.

Artikel: Warum uns immer wieder die Reiselust packt

„Eine Reise ist immer etwas Besonderes. Dem stressigen Alltag entkommen, neue Landschaften und Kulturen kennenlernen, den Kopf freibekommen. Menschen besitzen die unterschiedlichsten Motive, wenn es um das Reisen geht. Ein häufiges Motiv und auch eine nicht seltene Nebenwirkung des Reisens ist das Fernweh – die Sehnsucht nach der weiten Welt. Diese weite Welt muss aber nicht zwingend tausende von Kilometern entfernt sein, sondern kann sich auch im unmittelbaren Umfeld befinden…“

So beginnt der Artikel von Ralf Trimborn im BUFO Magazin, der in der Ausgabe 4.2016 erschienen ist.

Einen Blick in den Artikel können Sie hier werfen.

Die Marke Rothenburg ob der Tauber

Der Kultur- und Tourismusausschuss der mittelfränkischen Kommune Rothenburg ob der Tauber hatte in seiner letzten Sitzung einen Vertreter von inspektour zu Gast, der über das Thema Marke referierte. Da die Stadt über eine weitgehend erhaltene mittelalterliche Altstadt mit vielen Baudenkmälern und Kulturgütern sowie über ein dynamisches auch international geprägtes Gästeklientel mit überwiegend Erstbesuchern verfügt, ist es nicht überraschend, dass diese Destination über einen überdurchschnittlich hohen Bekanntheitsgrad auf dem deutschen Quellmarkt verfügt.

Wenn beim Marketing Wunsch und Wirklichkeit auseinander gehen

Am 17. Januar war die Branche eingeladen, sich auf dem fvw Destination Germany Day in Stuttgart dem Thema „Was bringt die Zukunft dem Deutschland-Tourismus“ zu widmen und sich über Herausforderungen, Impulse und Strategien auszutauschen.

inspektour war auch mit einem Impuls-Vortrag vertreten. „Wenn Eigenbild und Image nicht übereinstimmen, dann steckt man in einer Beziehungskrise“. So anschaulich erklärte Ralf Trimborn in seinem Vortrag, worauf es beim Marketing ankommt.

Den Vortrag können Sie sich hier herunterladen.

München, Bayern, München

Die bayerische Destinationen-Dominanz ist beim DESTINATION BRAND AWARD 2017 nicht zu übersehen. Seit gestern stehen die Gewinner der drei Kategorien fest. Die höchste Kompetenz für das Urlaubsthema „Kultur“ wird München zugeschrieben, „Landurlaub“ reißt Bayern an sich und für das Thema „Kultur“ wird wiederum München von der repräsentativen deutschen Bevölkerung als am geeignetsten bewertet. Wir gratulieren den Preisträgern, die die Trophäen stellvertretend für ihre Destinationen entgegennahmen: Geraldine Knudson (München Tourismus) Dr. Martin Spantig (Bayern Tourismus GmbH). Herzlich bedanken möchten wir uns bei unserer Poetry Slammerin Sandra Da Vina und der fvw für den gebührenden Rahmen der Verleihung auf dem Destination Germany Day.

Damit blitzten die ersten Zahlen der DESTINATION BRAND Themenstudie (Erhebung: Nov./Dez. 2016) auf. 172 Reiseziele, 63 Themen, 17.000 Befragte, 2.550.000 Informationen – wir freuen uns auf die weiteren Auswertungen!

DB_AWARD_Themen17

Die Gewinner sind...

Am morgigen Dienstag stehen wir mit den Preisträgern des diesjährigen und erstjährigen DESTINATION BRAND AWARD auf der Bühne des fvw Destination Germany Day.

Welche Destination wird von der repräsentativen deutschen Bevölkerung in den Urlaubsthemen Kulinarik, Landurlaub und Kultur als „am geeignetsten“ bewertet? 172 Reiseziele wurden in der DESTINATION BRAND Themenstudie mit 17.000 Befragten untersucht.

Morgen wird das Geheimnis gelüftet und der Aufkleber abgezogen – wir freuen uns sehr.

Machbarkeitsanalyse - Standardisierte Hotelgastbefragung in Hamburg

Die Hamburg Tourismus GmbH (HHT) hat die TouristiCon GmbH in Kooperation mit der inspektour GmbH und dem Institut für Management und Tourismus der FH Westküste damit beauftragt, folgende Möglichkeit zu prüfen: Es könnte ein hotelübergreifendes Befragungs- und Auswertungssystem zur Umsetzung einer Hotelgastbefragung für die Hamburger Hotellerie, u.a. zur dauerhaften Optimierung der eigenen Services und Produkte zur Verfügung gestellt werden. Auch übergreifende Fragen zur Destination Hamburg könnten integriert werden.

Bereits jetzt ermittelt eine Vielzahl der Hamburger Hoteliers regelmäßig die Zufriedenheit der eigenen Gäste mittels individueller Gästebefragungen. Eine einheitliche Gästebefragung für die Hamburger Hotellerie, die zentral koordiniert wird, kontinuierlich läuft sowie vergleichbare Daten der Häuser generiert, so dass die Hotels z.B. die Bewertungen der eigenen Gäste mit denen der Mitbewerber anonym oder ggf. auch offen vergleichen können (Benchmarks), gibt es bisher jedoch nicht.

Die Machbarkeitsanalyse zeigt u.a. Ergebnisse für die technischen und methodischen Möglichkeiten auf, dokumentiert Einschätzungen Hamburger Hoteliers der durch leitfadengestützte Interviews ermittelt wurde und schließt mit einer gutachterlichen Einschätzung ab.

Erarbeitung eines Tourismuskonzeptes für die Stadt Nagold in Baden-Württemberg

Im Auftrag und in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur, Sport und Tourismus in Nagold hat inspektour von Juni bis Dezember 2016 ein integriertes und nachhaltiges Tourismuskonzept für die Stadt Nagold erarbeitet. Unter Einbeziehung bestehender Konzepte und Studien aus verschiedenen Bereichen der Tourismus- und Stadtentwicklung sind gemeinsam mit der Strategiegruppe innerhalb von vier Treffen Potenziale, Strategien und Maßnahmen erarbeitet und in dem zentralen Tourismuskonzept gebündelt worden. Innerhalb einer öffentlichen Auftaktveranstaltung hatten Teilnehmer die Möglichkeit Gedanken, Ideen, Wünsche und Befürchtungen auszutauschen.

Die Stadt Nagold hat somit ein Konzept, dass für alle Beteiligten eine gemeinsame Marschrichtung, gemeinsame Richtlinien und optimale Nutzung branchen- und ebenen-übergreifender Synergien vorgibt.

Das Tourismuskonzept wird voraussichtlich am 28. März 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Verlängerung der Online-Gästebefragung der GrimmHeimat NordHessen

Die Online-Gästebefragung der GrimmHeimat NordHessen wird auch in 2017 fortgeführt. Es sollen weiterhin die Gäste der Destination befragt werden, um so Defizite aufzudecken, Chancen zu ermitteln sowie strategische und operative Ableitung zu treffen. Wichtig ist die Gästebefragung ebenfalls zur Ermittlung von CPIs (Kennzahlen). Die Befragung ist für die Gesamtdestination GrimmHeimat NordHessen sowie für die (Sub-)Regionen und Orte ausgelegt. Eine entsprechende Auswertung kann erfolgen. Weitere Informationen sowie der passende Link unter www.nordhessen.de

Freudvolle Festtage und ein friedvolles, gesundes und lebensfrohes 2017!

Wir wünschen allen Kollegen, Kunden und Freunden von inspektour ein freudvolles Weihnachtsfest, ruhige Feiertage und einen guten Start in das Jahr 2017! Unsere diesjährige Weihnachspende steht unter dem Stern „Ausflug“ und ging an den Verein Herzliches Lokstedt e.V. Dieser engagiert sich in der Umgebung unseres Büros für Flüchtlinge.

 

Erarbeitung eines Tourismus- und Regionalmarketingkonzeptes für die Region Heide (Holstein)

Im zweitem Halbjahr 2016 haben wir im Auftrag der Entwicklungsagentur Region Heide AöR ein Tourismus- und Regionalmarketingkonzeptes für die Region Heide (Holstein) erarbeitet. Eng abgestimmt war der Prozess mit dem Verein Heide rundum e.V., der Stadt Heide (Holstein), dem Amt Heide-Umland, Dithmarschen Tourismus e.V., der FH Westküste sowie der Heide Stadtmarketing GmbH. Insbesondere wurde eine Optimierung der Organisationsstruktur diskutiert und Lösungen erarbeitet. Jedoch wurden auch Nachfrageentwicklungen, Angebotsbausteine wie Events, Sehenswürdigkeiten und Restaurants und Beherbergungsbetriebe sowie Marketingaspekte mit betrachtet.