Einträge von Sonja Lorenzen

Beteiligungsworkshop in Neudorf-Bornstein

Im Rahmen der Erstellung eines Ortsentwicklungskonzeptes für die 1071 Seelen-Gemeinde Neudorf-Bornstein im Amt Dänischer Wohld fand am 22. Februar 2024 ein öffentlicher Beteiligungsworkshop statt. Etwa 58 Bürger:innen setzten sich mit den Stärken und Schwächen sowie den Chancen und Risiken für die Gemeinde auseinander und erarbeiteten gemeinsam erste Projektideen zu den Themen „Klima und Energie“, Dorfleben und Gemeinschaft“, „Gestaltung der Ortskerne“ und „Mobilität/Verkehr“.

Nachträgliche Weihnachtsfeier

Unsere nachträgliche Weihnachtsfeier am 16. Februar im Montblanc Haus in Hamburg war ein voller Erfolg. Das Montblanc Haus widmet sich der Geschichte des Schreibens und möchte zur Wertschätzung handschriftlicher Kunst inspirieren. Nach einer interessanten Führung, die uns sogar einen Blick hinter die Kulissen ermöglichte, konnten wir die faszinierende Ausstellung erkunden und einen Einblick in die Produktion bekommen. Ein besonderes Highlight war die Möglichkeit, Postkarten zu schreiben und so Erinnerungen festzuhalten. Nach diesem kulturellen Programm genossen wir gemeinsam ein köstliches kroatisches Abendessen. Der Abend fand einen gelungenen Abschluss beim gemeinsamen Kegeln, bei dem wir viel Spaß hatten und uns zwischen Spiel und Aktion austauschen konnten. Diese nachträgliche Weihnachtsfeier wird uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben und war eine tolle Möglichkeit, das Jahr nachträglich ausklingen zu lassen.

Verleihung des ADAC Tourismuspreis Hamburg

Am 8. Februar nahm ein Teil unseres inspektour-Teams an der ADAC-Tourismuspreisverleihung in den Hamburger Messehallen teil. Insgesamt wurden sechs verschiedene Projekte für den ADAC Tourismuspreis Hamburg nominiert. Unser Geschäftsführer und Vorstand für Tourismus & Reise des ADAC Hansa, Ralf Trimborn, moderierte einen Teil der Veranstaltung und verkündete die Gewinnerprojekte. Die Veranstaltung war eine Gelegenheit die Leistungen im Bereich des nachhaltigen Tourismus zu würdigen. Das Hotel Villa Viva wurde für seine herausragenden Leistungen ausgezeichnet und erhielt den ersten Platz. Die mit der Villa Viva erwirtschafteten Gewinne fließen, wie bei anderen Projekten von Viva con Agua, in den Bau von Trinkwasserbrunnen in Entwicklungsländern. Der zweite Platz ging an das Montblanc Haus, welches zur Förderung des handschriftlichen Schreibens inspirieren möchte. Die Hamburger Lotsen landeten mit ihrer Videoreihe ‚Ach was?!‘ auf dem dritten Platz. In den Videos werden besondere Orte in den verschiedenen Hamburger Stadtteilen gezeigt, die selbst so manchen alteingesessenen Hamburger:innen nicht bekannt sind. Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung nutzten wir die Gelegenheit bei einem zwanglosen Get-together mit anderen Kolleg:innen aus der Tourismusbranche ins Gespräch zu kommen. Bei leckeren Snacks und erfrischenden Getränken wurden Erfahrungen ausgetauscht und Erfolge gefeiert.

Neue Kollegin an Bord

Seit dem 5. Februar ist Lien Lammers Teil des inspektour-Teams. Und schon stehen die ersten Aufgaben an: sie unterstützt die touristische Neuausrichtung der Gemeinde Friedrichskoog und arbeitet an Machbarkeitsstudien und Konzepten mit. Liens Interesse für nachhaltige Entwicklung und Stärkung ländlicher Räume zieht sich als roter Faden schon durch ihre Ausbildung:

Ortsentwicklungsprozess der Gemeinde Oldersbek gestartet

Mit einer intensiven Ortsbesichtigung und einem anschließenden Treffen der für die Konzepterstellung gebildeten Steuerungsgruppe startete nun der Ortsentwicklungsprozess der Gemeinde Oldersbek im Kreis Nordfriesland. inspektour wird die Konzepterstellung bis zum späten Frühjahr begleiten. In der Steuerungsgruppe wurden bereits Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken für die zukünftige Entwicklung diskutiert, erste Ansätze für eine Vision gesammelt sowie vorläufige Ziele und Themenschwerpunkte bestimmt.

Orts(kern)entwicklungskonzept Fahrenkrug – zentrale Ergebnisse vorgestellt

Die zentralen Ergebnisse des Ortsentwicklungskonzeptes für die Gemeinde Fahrenkrug wurden nun den Einwohner:innen präsentiert: 17 Schlüsselprojekte in 5 Handlungsfeldern warten auf ihre Umsetzung. Dazu gehören unter anderem die Weiterentwicklung der Gemeinde zum Schul- und Bildungsstandort, die Verbesserung der innerörtlichen Kommunikation, die Attraktivierung der Ortsmitte, Schaffung und Ausbau von Treffpunkten, der Ausbau der Barrierefreiheit und Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung und Verkehrssicherheit, die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur sowie Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Nutzung regenerativer Energie. Wir wünschen der Gemeinde Fahrenkrug viel Erfolg für die zukünftige Entwicklung und die Verwirklichung der Projekte!

10 Leitlinien für nachhaltige Angebote

inspektour durfte gemeinsam mit den Partner:innen des UNESCO Biosphärenreservats Pfälzerwald buchbare, nachhaltige touristische Erlebnisangebote mit dem Fokus auf das Thema „Biosphäre erleben“ entwickeln. Die Basis der Erlebnisangebote sind die zuvor definierten 10 Nachhaltigkeits-Leitlinien. Alle entwickelten Angebote orientieren sich an diesen 10 Leitlinien, um Authentizität und Nachhaltigkeit nachvollziehbar und deutlich erkennbar für Nutzer:innen zu machen und als nachhaltiges Erlebnisangebot vermarktet werden zu können.

Auftakt für das Ortsentwicklungskonzept der Gemeinde Neudorf-Bornstein

Die Gemeinde Neudorf-Bornstein im Kreis Rendsburg-Eckernförde (Schleswig-Holstein) möchte sich weiterentwickeln und zukunftsfähig aufstellen. Dazu hat die Gemeinde ein Ortsentwicklungskonzept in Auftrag gegeben, das inspektour bis zum Frühjahr begleiten wird. Zum Auftakt des Projektes fand nun eine umfangreiche Ortsbegehung mit dem Bürgermeister statt. Im Anschluss fanden sich Vertreter der eigens für die Konzepterstellung gebildeten Lenkungsgruppe zu einer ersten Abstimmungsrunde zusammen. Es wurden Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken diskutiert, Ansätze für eine Vision gesammelt sowie erste Ziele und Schwerpunkte für die zukünftige Entwicklung des Ortes bestimmt. Im nächsten Schritt findet eine Bevölkerungsbefragung statt. Am 22. Februar wird es einen Ideenworkshop für die Bevölkerung geben.
Das Orts(kern)entwicklungskonzept soll bis Ende April vorliegen.

inspektour-Seminar zum Thema Netzwerkmanagement

Im Fokus unserer internen Weiterbildung vergangenen Freitag stand „Netzwerke neu denken, wirksam nutzen und effizient“ managen. Dieter Bensmann von bensmann network hat uns am vergangenen Freitag einen spannenden Einblick in seine Arbeit gewährt. Wir haben unter anderem gelernt was ein Netzwerk ausmacht und mit welchen Methoden wir erfolgreich die Netzwerke in unserem Arbeitsumfeld managen können. Vielen Dank an Dieter Bensmann für den offenen Austausch – wir nehmen viele neue Anregungen für unsere privaten und beruflichen Netzwerke mit.

inspektour Weihnachtsspende 2023 geht an den Hamburger Wünschewagen

In den kommenden Wochen wird es immer wieder zu hören sein. Wir wünschen unseren Mitmenschen „Frohe Weihnachten“ oder ein „Gesundes neues Jahr“. Wir schenken uns die verschiedensten Dinge, selbstgemacht oder gekauft. Dabei gibt es Wünsche, die kann man nicht selbst basteln, online bestellen oder im Geschäft kaufen.
Dazu gehört zum Beispiel ein Ausflug mit dem Hamburger Wünschewagen. Noch einmal das Meer sehen? Oder ein Konzert in der Elbphilharmonie? Oder den Lieblingsmusiker treffen? Seit 2017 erfüllt der ASB Hamburg mit seinem Wünschewagen Menschen ihre letzten Wünsche. Weil sie zum Beispiel schwer erkrankt oder aus Altersgründen nicht mehr mobil sind.