Mit dem erweiterten Vorstand des Tourismusverbandes Mecklenburgische Seenplatte fand am heutigen Tag in Teterow ein Workshop zum Markenimage des Reiseziels Mecklenburgische Seenplatte statt. Das Selbstbild wurde mit den Akteuren im Workshop erarbeitet und mit dem Fremdbild aus unserer Studie Destination Brand 17 abgeglichen. Außerdem wurden Empfehlungen zur Priorisierung der Eigenschaftsmerkmale als auch der Zielgruppen- und Quellmarktausrichtung der Persönlichkeitsmerkmale geliefert. Fazit: Das erwartete und tatsächliche Fremdbild stimmen nahezu überein – das Soll-Markenimage gilt es auf Grundlage dieser Ergebnisse zu schärfen.