Gemeinsam mit den Marktforschern der Destinationen Ruhrgebiet, Sachsen und Schwarzwald sowie mit dem Institut für Management und Tourismus (IMT) der FH Westküste haben wir eine umfassende Diskussion über ausländische Quellmärkte geführt. Unterschiedliche Relevanzen und Ausprägungen sowie Bewertungen wurden gemeinschaftlich erarbeitet. So stellte sich beispielsweise die Frage, ob verschiedene Nachhaltigkeitsaspekte in unterschiedlichen Ländern differenziert gelebt, angesehen und entsprechend bewertet werden. Auch der Gedanke, wie eine Destination potenzielle internationale Gäste erreichen kann, die die Destination zwar sympathisch finden, aber nicht beabsichtigen diese zu besuchen. Ein Austausch mit Mehrwert für Alle.