Während des gestrigen Bürgerforums zum Auftakt der Amtsentwicklung wurde sehr deutlich, dass die Gemeinden unterschiedliche Bedarfe und Ausgangslagen mitbringen. Viele Bürger, Gemeindevertreter und Bürgermeister aus allen 14 Gemeinden haben die Chance genutzt, sich intensiv über den Prozess und den ersten Erkenntnisstand zu informieren und ihr Engagement einzubringen. Hierbei hervorgehoben wurde, dass sowohl die Einbindung der Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen als auch die Betrachtung des Vereinslebens den Bürgern besonders am Herzen liegt. Ein Bürgerfragebogen, der ab sofort in allen Gemeinden verteilt wird, soll weitere Aufschlüsse über konkrete Bedarfe und Umsetzungswünsche für die Entwicklungsarbeit liefern.