inspektour gmbh

Workshops zum ‚Karlsjahr 2016‘ im Nürnberger Land

Anlässlich des 700. Geburtstages von Kaiser Karl IV., findet 2016/17 in Nürnberg und Prag eine Bayerisch-Tschechische Landesausstellung statt, die durch verschiedene Aktionen und Veranstaltungen zwischen Nürnberg und Prag begleitet wird.

Um die Entwicklung von begleitenden Programmpunkten im Nürnberger Land für das

Jubiläumsjahr auf Anbieterebene zu unterstützen, veranstaltete der Nürnberger Land

Tourismus einen Workshop für die Vertreter der Tourismusbranche.

Ziel des Workshops ist es Ideen für Angebote zu entwickeln und die Anbieter aus dem Tourismus- und Freizeitbereich zu vernetzen, damit Einheimischen und Gästen im Jubiläumsjahr 2016 ein buntes Programm geboten werden kann. Mit über 70 Teilnehmern aus den verschiedensten Bereichen, u.a. Beherbergung, Veranstaltung aber auch Ehrenamt und vielen regionalen Vereinen wurden mehrere dynamische Workshops gestaltet. Im Nachgang dazu wird den Interessierten ein Online-Marktplatz in Form eines Dialogforums angeboten, wo sie sich weiter vernetzen und kooperieren können.

Auftraggeber: Nürnberger Land Tourismus

Internetadresse: urlaub.nuernberger-land.de

Trendanalyse im Rahmen der NRW.Vertriebswerkstatt

Ziel des Projektes war die Durchführung einer Trendanalyse zum Thema Vertrieb von touristischen Angeboten und darauf aufbauender Workshops im Rahmen des Erlebnis.NRW Förderprojektes „Vertriebswerkstatt“. Hierbei wurden branchenübergreifende Best Practice Beispielen als Impulsgeber ermittelt. In einem Workshop mit Vertretern - i.d.R. den Geschäftsführern  - der 12 Tourismusregionen Nordrhein-Westfalens wurden Impulse zur Optimierung des Vertriebes über verschiedene Ebenen gegeben z.B. zu verschiedenen Vertriebskanälen und Produkten.

Um die Unterscheidung und Gewichtung der Vertriebsinstrumente zu verdeutlichen, wurden ausgewählte Vertriebsaktivitäten entlang den „Touchpoints“ einer „Customer Journey“ aufgezeigt. Experteninterviews mit Vertretern aus den Bereichen Wissenschaft, Vertrieb und Institutionen lieferten eine fundierte Basis. Im Anschluss wurde das Sauerland als Pilotregion für vertiefende Workshops ausgewählt, auch diese hat inspektour geleitet.

Auftraggeber: Tourismus NRW e.V.

Internetadresse: www.nrw-tourismus.de

Unterstützung St. Peter-Ording Einführung EuropeSpa 23.2

inspektour hat das Gesundheits- und Wellnesszentrum (GWZ) St.Peter-Ording bei der Einführung des Qualitätsmanagementsystems EuropeSpa 23.2 begleitet. Somit ist das GWZ der erste Betrieb in Deutschland, der mit dem Zertifikat für Kur- und für Wellnesseinrichtungen ausgezeichnet ist. Die Tourismuszentrale war zuvor bereits als mit dem Siegel der Stufe III durch ServiceQualität Deutschland ausgezeichnet, darauf konnten EuropeSpa 23.2 ideal aufbauen, denn auch hier bilden u.a. Beschwerdemanagement, Personalführung und Weiterbildung die Grundpfeiler des Systems. Hinzu kommen bei EuropeSpa 23.2 nun noch Anforderung z.B. an Sicherheit und Qualität der ortsbezogenen Heilmittel.

Das externe Audit im deutschlandweiten Pilotbetrieb wurde auch vom Gründer des Systems, Dr. Kurt von Storch, begleitet.

Auftraggeber: Tourismuszentrale St.Peter-Ording

Internetadresse: www.tz-spo.de

Gutachten zur Auswahl von LEADER-Strategien in Sachsen

In Kooperation mit der Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH begutachtete inspektour LEADER-Entwicklungsstrategien (LES) der Förderperiode 2014-2020 des Freistaates Sachsen. Die Gutachten bildeten die Grundlage zur Anerkennung der LEADER-Regionen durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.

Auftraggeber: Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH

Internetadresse: www.lgmv.de

Regionalmanagement LAG AktivRegion Sieker Land Sachsenwald

Seit Anfang Mai 2015 übernehmen unsere beiden Projektleiterinnen Christine Seiler und Lisa Preuß das LEADER-Regionalmanagement der LAG AktivRegion Sieker Land Sachsenwald e.V. Zur Förderkulisse gehörenden die Kommunen Barsbüttel, Braak, Brunsbek, Glinde, Hoisdorf, Oststeinbek, Siek, Stapelfeld, Reinbek und Wentorf bei Hamburg.

Ziel ist es, den Ausbau, die Weiterentwicklung und die Vernetzung des Natur-, Wirtschafts-, Lebens- und Naherholungsraumes Sieker Land Sachsenwald unter Beteiligung der regionalen Akteure voranzutreiben und langfristig zu sichern. Dabei stehen der Region bis 2020 rund 2,2 Millionen Euro Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Stärkung des ländlichen Raums (ELER) zur Umsetzung von Projekten zur Verfügung.

Auftraggeber: LAG AktivRegion Sieker Land Sachsenwald e.V.

Internetadresse: www.sieker-land-sachsenwald.de

Einführung MeineCardPlus GrimmHeimat NordHessen

Nach der erfolgreichen Machbarkeitsstudie zur Etablierung einer Gästekarte in der Urlaubsregion GrimmHeimat NordHessen entschied sich der Tourismusbeirat für die Einführung einer All-Inclusive-Gästekarte. Diese umlagefinanzierte Gästekarte erhalten die Besucher bei freiwillig teilnehmenden Beherbergungsbetrieben kostenfrei beim Check-In und können ein breites Spektrum an freizeit-touristischen Leistungsträgern sowie den öffentlichen Nahverkehr in der Destination unentgeltlich nutzen.

inspektour begleitete die DMO der GrimmHeimat NordHessen vollumfänglich bei der Einführung der Karte, u.a. auch bei zahlreichen Terminen, Infoveranstaltungen sowie Akquisegesprächen mit potenziell teilnehmenden Betrieben. Durch MeineCardPlus hat die Destination ein starkes touristisches Produkt zur Kundenbindung und -gewinnung geschaffen und etabliert. Nicht nur für Familien ist dies sehr attraktiv.

Auftraggeber: Regionalmanagement NordHessen GmbH

Internetadresse: www.nordhessen.de

Feasibility study on “World Heritage Cooperation programme for business partners”

Gemeinsam mit den holländischen Kollegen von NLRNT (Netherlands  Recreation, Nature and Tourism) hat inspektour für das Commen Wadden Sea Secretariat in Wilhelmshaven eine Machbarkeitsstudie hinsichtlich eines möglichen Kooperationsprogramms für Stakeholder im Rahmen des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer durchgeführt.

Innerhalb des Projektes sind anhand von Recherchen, Experteninterviews und Vor-Ort Besuchen

  • ähnliche international vorhandenen Stakeholder-Kooperationsprojekte innerhalb von UNESCO Weltnaturerbestätten und weiteren Schutzgebieten
  • die politischen Unterschiede innerhalb der drei Länder des Weltnaturerbes Wattenmeer (DK, DE, NL) sowie die aktuelle Situation hinsichtlich existierender Partner-Initiativen und
  • die Einstellung insgesamt zu Kooperationsprojekten dieser Art

analysiert und dargestellt worden.

Das Ergebnis ist ein Bericht mit konkreten Einschätzungen der Gesamtsituation sowie Diskussionsempfehlungen zur weiteren Vorgehensweise.

Auftraggeber: Common Wadden Sea Secretariat, Virchowstraße 1, D - 26382 Wilhelmshaven, represented by Mr Rüdiger Strempel (Secretary)

Internetadresse: www.waddensea-secretariat.org

Wettbewerbskonzept Land(auf)Schwung Schwalm-Eder-Kreis

Im Dezember 2014 startete das Modellvorhaben Land(auf)Schwung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit 39 vom Thünen-Institut evaluierten Landkreisen in die Wettbewerbsphase. Das Modellvorhaben Land(auf)Schwung soll nach dem Wettbewerb 13 Regionen befähigen ihre Entwicklung mit einem Regionalbudget in eigene Hände zu nehmen. Ziel ist es, Mehrwert und Innovation zur regionalen Wertschöpfung und zur Grundsicherung der Daseinsvorsorge zu erproben und regional bedeutsame Projekte zu entwickeln.

In zwei regionalen, öffentlichen Workshops mit wirtschaftlich interessierten Personen und Institutionen wurden die Themenschwerpunkte „Aufrechterhaltung einer wohnortnahmen qualifizierten hausärztlichen Versorgung“  und „Begegnung des Fachkräftemangels und Sicherung von Unternehmensnachfolgen“  im Schwalm-Eder-Kreis definiert. Die gemeinsame Klammer ist die Optimierung der Vernetzung der entscheidenden und handelnden Akteure im Projektgebiet. Durch sie sollen die heute vorhandenen Ressourcen zunächst gesichert und mit Hilfe einer Steigerung der Arbeits- und Lebensqualität der Abwanderung junger Menschen und auch qualifizierter Flüchtlinge und Asylbewerber entgegengewirkt und neue Arbeitskräfte für die Region gewonnen werden.

Auftraggeber: Schwalm-Eder-Kreis

Internetadresse: www.schwalm-eder-kreis.de

Wettbewerbskonzept Land(auf)Schwung Kreis Ostholstein

Im Dezember 2014 startete das Modellvorhaben Land(auf)Schwung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit 39 vom Thünen-Institut evaluierten Landkreisen in die Wettbewerbsphase. Das Modellvorhaben Land(auf)Schwung soll nach dem Wettbewerb 13 Regionen befähigen, ihre Entwicklung mit einem Regionalbudget in eigene Hände zu nehmen. Ziel ist es, Mehrwert und Innovation zur regionalen Wertschöpfung und zur Grundsicherung der Daseinsvorsorge zu erproben und regional bedeutsame Projekte zu entwickeln.

Die Themenschwerpunkte des Konzeptes sind die Optimierung und Vernetzung der Mobilität im ländlichen Raum zur Steigerung der Lebens- und Aufenthaltsqualität v.a. mit Hilfe barrierefreier und klimaneutraler Infrastruktur/Angebote im Themenfeld Daseinsvorsorge sowie die Optimierung und Vernetzung der Mobilität im ländlichen Raum zur Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten im Themenfeld regionale Wertschöpfung.

Auftraggeber: Kreis Ostholstein

Internetadresse: www.kreis-oh.de

Befahrung und Überplanung Radwegenetz Ostholstein

Die Beschilderung des Radwegenetzes im gesamten Kreis Ostholstein wurde im Rahmen der Qualitätsoffensive im Tourismus vollständig befahren und digital erfasst. Insgesamt wurden ca. 2.500 Standorte auf 1.350 km Streckenlänge angefahren, Mängel aufgenommen, Schilder fotografiert und im digitalen Kataster - falls notwendig - direkt mit einem Wartungsauftrag belegt. Dieses Projekt wurde in Kooperation mit dem Büro Lebensraum Zukunft in Eckernförde durchgeführt.

Auftraggeber: Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH EGOH

Internetadresse: www.egoh.de