Beiträge

Bürger:innen diskutierten über zukünftige Entwicklung der Gemeinde Probsteierhagen

Im Rahmen der Erarbeitung des Orts(kern)entwicklungskonzeptes für die Gemeinde Probsteierhagen fand nun ein öffentlicher Bteiligungsworkshop statt. Bürger:innen der Gemeinde setzten sich im historischen Ambiente des Schloss Hagen gemeinsam mit inspektour mit derzeitigen Stärken, Schwächen und Chancen und Risiken für die zukünftige Entwicklung auseinander und erarbeiteten Ideen und Projekte in den Bereichen „Klima/ Energie“, „Dorfgemeinschaft“, „Wohnen“, „Wirtschaft/ Tourismus“ und „Mobilität/ Infrastruktur“. Die Fertigstellung des Konzeptes ist für Ende Juni 2022 geplant.

Ortsentwicklung der Stadt Plön: Einwohner:innen sammelten Ideen

Im Rahmen der Erarbeitung des Orts(kern)entwicklungskonzeptes für die Stadt Plön fand am 28. April ein Bürger:innenbeteiligungsworkshop statt. Etwa 40 interessierte Bürger:innen setzten sich in der Aula am Schiffsthal gemeinsam mit inspektour mit Stärken, Schwächen der Stadt sowie Chancen und Risiken für die zukünftige Entwicklung auseinander und erarbeiteten Ideen und Projekte in den Bereichen „Wohnen“, „Tourismus“, „Stadtbild/ Aufenthaltsqualität“, „Verkehrsinfrastruktur/ Mobilität“, „Kultur/ Freizeit/ Sport“ und „Wirtschaft“. Die Fertigstellung des Konzeptes ist für September 2022 geplant.

Auftakt für Erstellung des REK Regionalpark Rosengarten

Reges Interesse fand der Beteiligungs-Workshop für das Regionale Entwicklungskonzept REK im Regionalpark Rosengarten am 8.11.21 in Nenndorf. Unter der Leitung von inspektour, das mit der Erstellung des REK beauftragt ist, berieten die rund 40 Anwesenden über die Ausrichtung des Regionalparks Rosengarten für die Förderperiode 2023-2027.

Auftakt für die Integrierte Entwicklungsstrategie für die AktivRegion Holsteins Herz

inspektour wurde mit der Erstellung der neuen Integrierten Entwicklungsstrategie für die AktivRegion Holsteins Herz in Schleswig-Holstein beauftragt, mit der sich die Region für die Fördermittel in der kommenden Förderperiode 2023-2027 bewirbt und die Chance ergreift, weiterhin Projekte in Förderung zu bringen, welche die Akteur:innen der Region allein nicht stemmen könnten.