Schlagwortarchiv für: Schleswig-Holstein

Spatenstich am Badestrand in Friedrichskoog

Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen wurde der symbolische erste Spaten für die Deichverstärkung und parallelen Attraktivierung des Badestrandes gestochen. Rund um Tobias Goldschmidt, Minister für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur des Landes Schleswig-Holstein versammelten sich Vertreter:innen des LKN.SH, die bauausführende Firma Groth, Bürgermeister Bernd Thaden und viele Gemeindevertreter:innen sowie weitere Gäste. U.a. berichtete SAT1-REGIONAL.

Orts(kern)entwicklungskonzept Neudorf-Bornstein vorgestellt

Die zentralen Ergebnisse des Ortsentwicklungskonzeptes für die Gemeinde Neudorf-Bornstein wurden nun den Einwohner:innen präsentiert: Sieben Schlüsselprojekte in vier Handlungsfeldern warten auf ihre Umsetzung. Dazu gehören unter anderem die Gestaltung der Ortskerne beider Ortsteile, die Verbesserung der innerörtlichen Kommunikation, Schaffung und Ausbau von Begegnungsorten, die Einrichtung eines Bahnhaltepunktes sowie ein Wärme- und Energiekonzept für die Gemeinde. Außerdem wurden fünf weitere prioritäre Projekte für die Ortsentwicklung definiert. Wir wünschen der Gemeinde Neudorf-Bornstein viel Erfolg für die zukünftige Entwicklung und die Verwirklichung der Projekte!

Neue Kollegin an Bord

Seit dem 5. Februar ist Lien Lammers Teil des inspektour-Teams. Und schon stehen die ersten Aufgaben an: sie unterstützt die touristische Neuausrichtung der Gemeinde Friedrichskoog und arbeitet an Machbarkeitsstudien und Konzepten mit. Liens Interesse für nachhaltige Entwicklung und Stärkung ländlicher Räume zieht sich als roter Faden schon durch ihre Ausbildung:

Ortsentwicklungsprozess der Gemeinde Oldersbek gestartet

Mit einer intensiven Ortsbesichtigung und einem anschließenden Treffen der für die Konzepterstellung gebildeten Steuerungsgruppe startete nun der Ortsentwicklungsprozess der Gemeinde Oldersbek im Kreis Nordfriesland. inspektour wird die Konzepterstellung bis zum späten Frühjahr begleiten. In der Steuerungsgruppe wurden bereits Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken für die zukünftige Entwicklung diskutiert, erste Ansätze für eine Vision gesammelt sowie vorläufige Ziele und Themenschwerpunkte bestimmt.

Orts(kern)entwicklungskonzept Fahrenkrug – zentrale Ergebnisse vorgestellt

Die zentralen Ergebnisse des Ortsentwicklungskonzeptes für die Gemeinde Fahrenkrug wurden nun den Einwohner:innen präsentiert: 17 Schlüsselprojekte in 5 Handlungsfeldern warten auf ihre Umsetzung. Dazu gehören unter anderem die Weiterentwicklung der Gemeinde zum Schul- und Bildungsstandort, die Verbesserung der innerörtlichen Kommunikation, die Attraktivierung der Ortsmitte, Schaffung und Ausbau von Treffpunkten, der Ausbau der Barrierefreiheit und Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung und Verkehrssicherheit, die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur sowie Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Nutzung regenerativer Energie. Wir wünschen der Gemeinde Fahrenkrug viel Erfolg für die zukünftige Entwicklung und die Verwirklichung der Projekte!

Auftakt für das Ortsentwicklungskonzept der Gemeinde Neudorf-Bornstein

Die Gemeinde Neudorf-Bornstein im Kreis Rendsburg-Eckernförde (Schleswig-Holstein) möchte sich weiterentwickeln und zukunftsfähig aufstellen. Dazu hat die Gemeinde ein Ortsentwicklungskonzept in Auftrag gegeben, das inspektour bis zum Frühjahr begleiten wird. Zum Auftakt des Projektes fand nun eine umfangreiche Ortsbegehung mit dem Bürgermeister statt. Im Anschluss fanden sich Vertreter der eigens für die Konzepterstellung gebildeten Lenkungsgruppe zu einer ersten Abstimmungsrunde zusammen. Es wurden Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken diskutiert, Ansätze für eine Vision gesammelt sowie erste Ziele und Schwerpunkte für die zukünftige Entwicklung des Ortes bestimmt. Im nächsten Schritt findet eine Bevölkerungsbefragung statt. Am 22. Februar wird es einen Ideenworkshop für die Bevölkerung geben.
Das Orts(kern)entwicklungskonzept soll bis Ende April vorliegen.

Klausurtagung Nationalpark-Partner Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer in Breklum

Seit vielen Jahren dürfen wir die Nationalpark-Partnerschaft Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer begleiten. Während der Klausurtagung nahm der Vergaberat sich nun Zeit, die sonst im Sitzungsalltag fehlt, und diskutierte verschiedene Weiterentwicklungsoptionen für das Partnerprogramm als Qualitätsauszeichnung. inspektour übernahm dabei die Moderation und stellte mit neuen Methoden alte Denkmuster wortwörtlich auf den Kopf. Wir freuen uns auch zukünftig dabei zu unterstützen die Nationalpark-Partnerschaft, in dem Umfeld weiterer Auszeichnungen im Bereich des nachhaltigen Tourismus, auf Kurs zu halten.

Orts(kern)entwicklungskonzept Stoltenberg – zentrale Ergebnisse vorgestellt

Die zentralen Ergebnisse des Ortsentwicklungskonzeptes für die Gemeinde Stoltenberg wurden nun der Öffentlichkeit präsentiert: Acht Schlüsselprojekte in vier Handlungsfeldern warten auf ihre Umsetzung. Dazu gehören unter anderem ein Nutzungskonzept für die Gemeindewohnung in der Ortsmitte, Maßnahmen zur Verbesserung der innerörtlichen Kommunikation, die Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Dorfmitte, Schaffung und Ausbau von Treffpunkten und Begegnungsmöglichkeiten und ein Beteiligungsmodell zur Nutzung regenerativer Energie.

Unterstützung für das Regionalmanagement der AktivRegion Holsteins Herz

Die AktivRegion hat mit Beginn der neuen Förderperiode beschlossen, einen externen Dienstleister für das Regionalmanagements mit ins Boot zu holen. Die inspektour GmbH erhielt den Zuschlag und unterstützt die vor Ort angestellt Managerin bis zum Ende der Förderperiode. Zum Auftrakt traf sich das der geschäftsführende Vorstand der AktivRegion mit der künftigen Regionalmanagerin sowie dem Geschäftsführer inspektours.

Bürger:innen Fahrenkrugs sammelten Ideen bei Beteiligungsworkshop

Im Rahmen der Erstellung des Ortskernentwicklungskonzeptes für die Gemeinde Fahrenkrug kamen am 5. Oktober etwa 40 interessierte Bürger:innen bei einem öffentlichen Ideenworkshop im Dorfgemeinschaftshaus zusammen, um die Zukunft Fahrenkrugs aktiv mitzugestalten. Die Teilnehmenden erarbeiteten gemeinsam erste Projektideen zu verschiedenen Handlungsfeldern. Die Fertigstellung des Ortsentwicklungskonzeptes ist für Januar 2024 angedacht.