Beiträge

Auswertungs-Workshops in der Metropolregion Rhein-Neckar

Gleich vier Onlinebefragungen durfte inspektour in der Metropolregion Rhein-Neckar durchführen und auswerten. Die Befragungen in den vier Themenbereichen „Nachhaltige Mobilität“, „Kulturerlebnisraum“ (digitale Informations- und Serviceplattform), „Besucherlenkung“ sowie FREIRÄUME (multifunktionale Räumlichkeiten in Umlandgemeinden) sollen die Metropolregion in den jeweiligen Projekten auf ihrem Weg zur smarten und nachhaltigen Region Rhein-Neckar unterstützen.

Steiner Bürger:innen sammelten Ideen für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde

Im Rahmen der Erstellung eines Ortsentwicklungskonzeptes für die Gemeinde Stein in Schleswig-Holstein fand am 26. November eine umfangreiche Bürger:innenbeteiligung statt. Etwa 40 Bürger:innen begaben sich mit inspektour auf einen Spaziergang durch den Ort. Anschließend setzten sie sich mit Unterstützung von etwa 10 weiteren Einwohner:innen mit Stärken und Schwächen des Dorfes sowie Chancen und Risiken für die zukünftige Entwicklung auseinander und erarbeiteten Ideen und Projekte zu den Schwerpunkthemen „Gemeinschaft“, „Wohnen“, „Tourismus“, „Verkehr und Mobilität“ und „Klima und Energie“. Die Fertigstellung des Konzeptes ist für Februar 2023 geplant.

IdeenWerkstatt in Friedrichskoog

Mit Blick auf die Attraktivierung des Badestrandes und des Kurparks in Friedrichskoog durften wir mit Einwohner:innen und insbesondere den Gewerbetreibenden eine IdeenWerkstatt zur Milderung der Auswirkungen der Baustellen durchführen. 40 Teilnehmende sammelten an verschiedenen Thementischen viele Ideen und waren sich in der Kernerkenntnis einig: es braucht eine positive, gemeinsame, aktuelle und transparente Kommunikation nach innen und nach außen. Dabei wurde die Inszenierung der Baustelle als besondere Chance identifiziert. Eine Online-Version dieser IdeenWerkstatt folgt in der kommenden Woche.

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Deichverstärkung Friedrichskoog

Das Haus des Kurgastes war voll besetzt: am Abend des 26.10.2022 nahmen etwa 150 Interessierte an der Infoveranstaltung des LKN.SH und der Gemeinde zur Deichverstärkung inkl. der touristischen Einbauten teil. inspektour begleitet die Gemeinde seit mehreren Jahren bei ihrer touristischen Neuausrichtung und erarbeitet derzeit ein Handlungskonzept zur Baustellenkommunikation für die verschiedenen Großbauprojekte Friedrichskoogs.

Einwohner:innen sammelten Ideen für zukünftige Entwicklung Mözens

Im Rahmen der Erstellung eines Dorfentwicklungskonzeptes für die Gemeinde Mözen in Schleswig-Holstein fand am 26. Oktober ein öffentlicher Beteiligungsworkshop statt. Etwa 30 interessierte Bürger:innen setzten sich in Dunker’s Gasthof gemeinsam mit inspektour mit Stärken und Schwächen des Dorfes sowie Chancen und Risiken für die zukünftige Entwicklung auseinander und erarbeiteten Ideen und Projekte zu den Schwerpunktthemen „Dorfgemeinschaft“, „Wohnen“, „Naherholung“, „Infrastruktur“ und „Klima und Energie“. Die Fertigstellung des Konzeptes ist für Januar 2023 geplant.

Ortsentwicklungskonzept für die Gemeinde Stein

Die Gemeinde Stein im Kreis Plön in Schleswig-Holstein möchte sich weiterentwickeln. In verschiedenen Themenfeldern wie Gemeinschaft, Verkehr und Mobilität, Tourismus, Wohnen, Klima und Energie sollen Ideen und konkrete Projekte für die nächsten 8 bis 12 Jahre erarbeitet werden. In einem ersten Schritt fand nun eine Ortsbegehung mit dem Bürgermeister und Vertretern der eigens für die Konzepterstellung gebildeten Lenkungsgruppe statt. Anschließend wurde mit der Lenkungsgruppe über Stärken und Schwächen des Ortes, Chancen und Risiken, Vision und Ziele für die zukünftige Entwicklung diskutiert. Die Fertigstellung des Orts(kern)entwicklungskonzeptes ist für Februar 2023 geplant.

Bürger:innen diskutierten über zukünftige Entwicklung der Gemeinde Nordstrand

Im Rahmen der Erarbeitung des Orts(kern)entwicklungskonzeptes für die Gemeinde Nordstrand kamen gestern etwa 140 Bürger:innen zum öffentlichen Ideenworkshop zusammen. Die Einwohner:innen setzten sich in der Turnhalle der Herrendeichschule gemeinsam mit inspektour mit Bedarfen und Potenzialen für die zukünftige Entwicklung auseinander und erarbeiteten Ideen und Projekte in den Bereichen, „Gemeinschaft/ Daseinsvorsorge“, „Wohnen“, „Tourismus“, „Wirtschaft/ Energie“ und „Infrastruktur/ Mobilität“. Die Fertigstellung des Konzeptes ist für Mitte Dezember 2022 geplant.

IES Fischwirtschaftsgebiet Südliches Nordfriesland– Vorstellung der zentralen Ergebnisse

inspektour hat die Integrierte-Entwicklungs-Strategie (IES) für das Fischwirtschaftsgebiet der FLAG Südliches Nordfriesland für die EMFAF-Förderphase 2021-2027 fertiggestellt und im Rahmen einer Mitgliederversammlung vorgestellt und beschlossen.
Projektantragsteller:innen haben nun die Möglichkeit, Projekte passend zu den Querschnittsthemen Digitalisierung, Interaktion, Nachhaltigkeit und Innovation sowie zu den drei Handlungsfeldern Naturschutz und Fischerei, Wertschöpfung in der Fischerei und der Blauen Wirtschaft sowie Erlebnis und Kultur zu beantragen. Wir wünschen viel Erfolg für die zukünftige Entwicklung und die Umsetzung der Projekte!

Gemeinde Mözen will sich zukunftsfähig aufstellen

Die etwa 450 Seelen-Gemeinde Mözen im Kreis Segeberg (Schleswig-Holstein) möchte sich für die Zukunft rüsten. In verschiedenen Themenfeldern wie Infrastruktur, Dorfgemeinschaft, Wohnen, Naherholung, Klima und Energie sollen konkrete Ideen, Projekte und Maßnahmen für die nächsten 8 bis 12 Jahre erarbeitet werden. In einem ersten Schritt fand nun eine Ortsbegehung mit der Bürgermeisterin statt, bevor anschließend mit der Lenkungsgruppe über Stärken und Schwächen des Ortes und Ansätze für die Entwicklungsstrategie diskutiert wurde. Die Fertigstellung des Orts(kern)entwicklungskonzeptes ist für Ende Januar 2023 geplant.

Ortsentwicklungskonzept Plön – zentrale Ergebnisse vorgestellt

inspektour begleitete die Stadt Plön (Schleswig-Holstein) fast 9 Monate lang bei der Erarbeitung eines Ortsentwicklungskonzepts. Die Ergebnisse des Konzeptes wurden nun im Rahmen einer Ratsversammlung der Öffentlichkeit präsentiert.
21 Schlüsselprojekte (von der Schaffung bedarfsgerechten Wohnraums, der Erlebbarmachung des Schlossgebietes, der Schaffung einer Willkommenssituation am Bahnhof, der touristischen Inwertsetzung der Seen und Ufer und der Attraktivierung der Badestellen über die Attraktivierung der Innenstadt und den Ausbau von Verweilmöglichkeiten bis hin zu Maßnahmen der Verkehrssicherheit und Verkehrs-beruhigung sowie Schaffung von schulunabhängigen Angeboten für Jugendliche) in 6 Handlungsfeldern warten auf ihre Umsetzung. Wir wünschen der Stadt Plön viel Erfolg für die zukünftige Entwicklung und die Umsetzung der Projekte!