inspektour-logo

DESTINATION BRAND 16 – Usedom Krimi mit Gästepotential

17% der Befragten aus der Themenstudie DESTINATION BRAND 16 haben ein allgemeines Interesse an Filmtourismus (z.B. Drehorte besuchen). Fernsehfilme wie der „Usedom Krimi“ sind dabei ein spürbares Werbeinstrument für die Sonneninsel. Diese und viele weitere Erkenntnisse durfte inspektour im Rahmen des Partnertages der Usedom Tourismus GmbH vorstellen. Leistungsträger aus den unterschiedlichsten Sparten des Tourismus erfuhren hier zudem welche Marketingmaßnahmen umgesetzt und geplant sind. Parallel erhält die digitale Gästemappe Einzug auf Usedom – die Gastfreund GmbH stellte ebenfalls ihre Idee vor.

Unser TV Programm steht für heute Abend!

4 neue Q-Coaches im Team inspektour

Herzlichen Glückwunsch: Heute haben 16 Studentinnen der FH Westküste und vier unserer inspektour Kolleginnen die QI-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, wir gratulieren! Zukünftig werden sie als Qualitäts-Coach die ServiceQualität in ihren aktuellen und zukünftigen Betrieben vorantreiben. Mit großem Eifer wurden unterschiedlichste Impulse für die Bildung von Serviceketten, für das Beschwerdemanagement sowie für die Formulierung von Qualitätsversprechen gegeben.

Strategie für die GrimmHeimat NordHessen

Die bestehende Tourismusstrategie 2022 der GrimmHeimat NordHessen wurde 2012 erstellt und beschlossen. Nun gilt es, in der Halbzeit diese zu Überprüfen und ggf. anzupassen. In einem ersten Zusammentreffen im Kulturbahnhof in der documenta-Stadt Kassel haben wir den Status Quo analysiert, die Vision bestätigt und die Werte der Destination – die insbesondere nach innen wirken sollen – neu festgelegt.

Euro Attractions Show 2017

Aktuell findet die größte europäische Fachmesse der Freizeitbranche in Berlin statt. Vom 24. bis 28. September treffen sich auf der Euro Attractions Show 2017 Entscheider von Themen- und Freizeitparks, Fahrgeschäfte-Hersteller sowie andere Dienstleister und Zulieferer der Branche, um sich über aktuelle Entwicklungen und Trends auszutauschen. Unser Senior Consultant Björn Eichner ist heute auf der Messe zu Gast um die Innovationen der Branche aufzuspüren und diese gegebenenfalls in zukünftigen Projekten einzubeziehen. Für uns ist der Transfer auf Destinationen spannend, insbesondere da wir derzeit in den Entwicklungsprozess des Dünenparks Grömitz aktiv involviert sind.

Bürgerversammlung Zukunftsperspektive Hafen Friedrichskoog

Auf der Informationsveranstaltung am vergangenen Samstag stellten sich die drei Landespolitiker, Ministerpräsident Daniel Günther, Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz und Umweltminister Dr. Robert Habeck, der Diskussion um die Zukunftsperspektive des Hafens. Die Veranstaltung wurde vom Landrat Dr. Jörn Klimant moderiert. Der Bürgermeister Roland Geiger eröffnete mit einem kurzen Lagebericht. Der Ministerpräsident und die beiden Minister stellten ihre Einschätzung und Zukunftsperspektive dar. In der Diskussion folgten diverse Wortmeldungen aus dem Plenum, die meist die Hafenschließung und die Vorgehensweise scharf kritisierten. Umfassende Förder- und Unterstützungsmittel von 90% für infrastrukturelle Maßnahmen und deren Planungen wurden von Landesseite zugesagt.

Klausurtagung des Landestourismusverbands (LTV) Sachsen-Anhalt

Die Mitglieder und Partner der LTV Sachsen-Anhalts diskutierten in Magdeburg u.a. ihr Leitbild sowie die perspektivischen Handlungs- und Zukunftsfelder des Vereins. Ergebnisse der Permanenten Gästebefragung (PEG) wurden u.a. vorgestellt um auch die Gästesicht mit in die Diskussion einzubeziehen. Wir von inspektour durften die Moderation der Klausurtagung übernehmen.

Kostenloser Download: Touristische Relevanz von UNESCO Welterbestätten und Nationalparks

inspektour hat in Kooperation mit der Fachhochschule Westküste eine umfassende, bundesweit repräsentative Studie zur touristischen Relevanz von UNESCO Welterebestätten und Nationalparks auf dem deutschen Quellmarkt durchgeführt. Projektpartner sind das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer und der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wir stellen Ihnen hier einige Informationen und die Ergebnisberichte der beiden Projektpartner kostenlos zum Download zur Verfügung. Abgefragt wurden neben dem allgemeinen Interesse an Nationalparks und UNESCO-Welterbestätten sowie der Relevanz des Status „UNESCO Welterbe“ und „Nationalpark“ bei der Reisezielauswahl u.a. folgende Aspekte:

  • In Anlehnung an den „Markenvierklang“: Bekanntheit; Sympathie; Besuchsbereitschaft; Nutzung
  • Weiterempfehlungsbereitschaft
  • Spontan-Assoziationen
  • Profileigenschaften Nachhaltigkeitsaspekten
  • Attraktivität für verschiedene altersbezogene Zielgruppen

Downloads

Imagefilm macht Lust auf den Regionalpark Rosengarten

Die Vorzüge und Highlights des Regionalparks Rosengarten werden nun erstmalig in einem Imagefilm präsentiert, den der Regionalpark Rosengarten e.V. in Auftrag gegeben hat.

Mittels Interviews wird dem Zuschauer auf authentische Weise die Region nahe gebracht. Zu sehen sind unter anderem die blühende Fischbeker Heide, das Freilichtmuseum am Kiekeberg, der Wildpark Schwarze Berge, die Seenlandschaft rund um Appelbeck, das Estetal, das Melkhus in Ardestorf und die vielfältigen Möglichkeiten für Wanderer, Radfahrer, Mountainbiker.

Sehen Sie selbst wie schön und vielfältig das Naherholungsbiet im Süden Hamburgs ist.

 

 

„Trends im Tourismus“ beim IST

Für die IST-Hochschule für Management haben wir für den Bachelor Studiengang Tourismus Management 4 Online-Tutorien und am vergangenen Sonntag eine Präsenzveranstaltung in Düsseldorf abgehalten. Aktuelle Trends zu diskutieren und neue Aspekte und Beispiel mit einzubinden ist immer eine große Freude.

Tourismusstrategie Rheinhessen 2025

Nach einem intensiven Erstellungsprozees unter der Beteiligung vieler Akteure - z.B. in der Steuerungsgruppe, in öffentlichen Workshops oder bei der Leistungsträgerbefragung - hat inspektour die Erstellung der Tourismusstrategie Rheinhessen 2025 abgeschlossen. Es wurde der Status Quo bewertet, Ziele definiert, Handlungsfelder identifiziert, Leitprojekte und Maßnahmen entwickelt und ein Umsetzungsplan für die kommenden Jahre erarbeitet. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, derzeit erstellt die Rheinhessen-Touristik GmbH eine Kurzfassung, die demnächst unter www.rheinhessen.info kostenlos heruntergeladen werden kann.

170818_DB 16_Themen Gewinner_inspektour

Kulinarik bleibt hungrig

Urlaubsthemen, die 2010 von hohem Interesse waren, müssen es heute schon nicht mehr sein. Mitten in der Sommer-Hochsaison hat DESTINATION BRAND 16 die Gewinner und Verlierer im Zeitvergleich und zeigt der Branche, welche Themen die Deutschen (17.000 Befragte) im Urlaub präferieren.

Innerhalb der letzten 6 Jahre legten die Themen „Kulinarik“ (+6%-Pkt.), „Shopping“ (+4%-Pkt.), „Filmtourismus“ (+3%-Pkt.) und „Golf“ (+3%-Pkt.) am meisten zu. Natürlich von unterschiedlichstem Ausgangsniveau: Während „Kulinarik“ in der aktuellen Erhebung Platz 5 einnimmt, steht „Golf“ am absoluten Ende des Rankings zum Interessentenpotential, Platz 61.

Basisstrategische Antworten

Welche Themen korrelieren eigentlich miteinander und zahlen aufeinander ein? Wie lässt sich der „typische“ Kulinarik-Interessierte soziodemografisch beschreiben?

Welche Zielgruppen sollten die Destinationsmanager mit welchen Themen bzw. Themenkombinationen und in welchem Quellmärkt am besten ansprechen?

Sonderauswertungen und Verschneidungsanalysen mit jenen Detailergebnissen können themen- und/oder destinationsspezifisch durchgeführt werden und bieten wissenschaftlich abgesicherte Erkenntnisse für Ihre Marketingstrategie – wir unterstützen Sie dabei gerne, sprechen Sie uns einfach an!

ILE-Regionalparkmanagement Rosengarten in der Politik

Am Mittwoch- und Donnerstagabend haben wir die Aktivitäten des ILE-Regionalparkmanagement der Region Rosengarten Politikern in der Gemeinde Neu-Wulmstorf und der Stadt Buchholz i.d.N. präsentiert. Somit wurde eine Transparenz über abgeschlossene sowie laufende Projekte und Prozesse bewirkt und Chancen aufgezeigt, die das ILE-Regionalparkmanagement den Kommunen bieten kann. Vielfältige weiter regionsinterne Innenmarketingaktivitäten werden derzeit ebenfalls initiiert.

Bürgerwerkstatt in Erfde zum Orts(kern)entwicklungskonzept

150 Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der Politik, von diversen Vereinen und Verbänden aus Erfde kamen im Zuge einer Einwohnerversammlung zu einer Bürgerwerkstatt zusammen. Im Zuge der Erstellung des Orts(kern)entwicklungskonzeptes wurden die Stärken-Schwächen sowie die Chancen-Risiken der Gemeinde mit seinen Ortsteilen diskutiert; auch die Vision für Erfde, die Handlungsfelder und Ziele wurden abgestimmt. In den 6 Handlungsfeldern Mobilität, Wirtschaft, Infrastruktur, Natur und Freizeit, Ortsbild sowie Kommunikation und Vernetzung wurden weit über 20 Schlüsselprojekte und diverse Maßnahmen erörtert. Auch in den kommenden Wochen haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit weitere Gedanken und Ideen bei inspektour einzureichen.

Machbarkeitsanalyse für die Projektidee Weltnaturerbe (WNE) Achtern Diek

Im Auftrag der Gemeinde Friedrichskoog über das Amt Marne-Nordsee hat inspektour in Kooperation mit der SWUP GmbH von Mai bis August 2017 im Rahmen einer Machbarkeitsanalyse die Machbarkeit der Projektidee „Weltnaturerbe Achtern Diek“ auf dem Areal eines bestehenden Minigolfplatzes sowie der unmittelbar angrenzenden ungenutzten Fläche untersucht. Am Donnerstag, den 20. Juli 2017, stellte Ralf Trimborn in einer Gemeindevertretersitzung in Friedrichskoog die Kernergebnisse der Machbarkeitsprüfung vor.

Touristische Inwertsetzung des neuen Rathauses Schneizlreuth

Die Kurzkonzeption betrachtet die - mit dem Umzug des Rathauses der Gemeinde Schneizlreuth in das Haus des Gastes in Weißbach an der Alpenstraße zusammenhängende - touristische Inwertsetzung der bestehenden Tourist-Information sowie der neu zu entwickelnden Ausstellung. Im Herbst 2016 wurde der Beschluss des Standortwechsels gefasst, da im alten Rathaus der Brandschutz nicht mehr gewährleistet werden konnte und nun für den Umbau des Haus des Gastes etwa 840.000 EUR Förderung bewilligt sind. Das parallel gestartete Projekt „Biosphärendrehscheiben im Berchtesgadener Land“ des Trägervereins Biosphärenregion Berchtesgadener Land bildet eine große Schnittmenge zu dem Vorhaben hinsichtlich der Ausstellung. Unter dem Projekttitel werden verschiedene Einrichtungen im Landkreis zusammengefasst, die in ihrer Gesamtheit das Berchtesgadener Land und sein UNESCO-Prädikat erklären sollen. Dafür führt inspektour im Projektverlauf für die Gemeinden u.a. eine Standort- und Potentialanalyse durch und wird gemeinsam mit den Akteuren eine spezifische Themen- und Ideensammlung erstellen, darunter auch Schneizlreuth.

Deutsche Destinationen mit prallem Bizeps

Erstmalig sind Kernergebnisse der Berichtsbände von DESTINATION BRAND auch in Form von Infografiken dargestellt und zeigen bspw. die Themenkompetenz der Reiseziele als Bizeps an. Parallel kann die Branche sich so früh wie noch nie über die ausführlichen Berichtsbände freuen. Was jetzt zum Glück der Vermarkter nur noch fehlt, sind die darauf aufbauenden Workshops zur Verschneidung von Themen und Zielgruppen: Welches Urlaubsthema hat das meiste Potential für welche Gästegruppe aus welchem Quellmarkt? Bauchgefühl war gestern. Heute werden über wissenschaftlich fundierte Datenanalyse die destinationsspezifischen Urlaubsthemen in Kernthemen, Profilierungsthemen, Aufladungsthemen, und Querschnittsthemen bewertet – die beste Grundlage für kundenorientierte Marketingstrategien.

Gut zu wissen: Auch jetzt sind noch Aufbereitungen der Daten zu den 172 erhobenen Destinationen möglich! Sprechen Sie uns an und sichern Sie sich Ihren „Trainingsvorsprung“. 

Eröffnung Regionalpark-Shuttle

Am 3. Juli wurde die 7. Regionalpark-Shuttle-Saison im Regionalpark Rosengarten offiziell von der Vereinsvorsitzenden Dörte Cohrs und dem 1. Kreisrat des Landkreises Harburg, Kai Uffelmann, eröffnet.

Der kostenlose Freizeitbus mit Fahrradtransport bringt vom 8. Juli bis zum 8. Oktober an Wochenenden und Feiertagen Naherholungssuchende zu den Highlights im Regionalpark Rosengarten. Bei herrlichem Wetter war inspektour zur Eröffnungsveranstaltung im Wildpark Schwarze Berge vor Ort. Neu in diesem Jahr: Zusätzliche Haltestellenschilder machen den Shuttle noch sichtbarer für Gäste und der Bus startet eine Stunde früher als im letzten Jahr. Der Bus mit Fahrradanhänger ist direkt an den HVV angebunden und kann kostenlos benutzt werden, der Landkreis Harburg unterstützt in finanzieller Hinsicht dieses einmalige Angebot. inspektour betreut im Rahmen des ILE-Regionalmanagements den Regionalpark Rosengarten bei der weiteren Entwicklung. Na dann mal: Gute Fahrt!

Dialogorientierter Themenabend „Marketing für kleines Geld“

Im Zuge des Umsetzungsmanagements des Tourismusentwicklungskonzeptes in Friedrichskoog ist es inspektour auch wichtig, die Vermieter sowie weitere touristische Dienstleistern bei der Produkt- und / oder Unternehmensentwicklung zu unterstützen. Daher führen wir u.a. drei Themenabende in kleiner, gemütlicher, offener und ein wenig heimeliger Atmosphäre durch. Am Freitagabend stand des Thema „Marketing für kleines Geld“ im Fokus.

Veröffentlichung „Marktforschung für Destinationen“

Prof. Dr. Bernd Eisenstein gibt das neue Buch zur Marktforschung für Destinationen heraus und vereint dabei Beiträge von einer Vielzahl von Branchenkennern und Mafo-Spezialisten - darunter drei aus dem inspektour Büro. Ralf Trimborn schildert seine Erfahrungen aus der Permanenten Gästebefragung (PEG) sowie den Leistungsträgerbefragungen. Das Mafo-Schwergewicht DESTINATION BRAND darf nicht fehlen und so geben Dr. Petra Trimborn und Alexander Koch tiefergehende Einblicke. Vergleichsweise Neuland betritt Alexander Koch mit dem Thema der Netnographie als Instrument der digitalen Marktforschung, oder könnten Sie sagen, ob Sie ein „Prosumer“ sind?

Auftakt Biosphärendrehscheiben Berchtesgaden

Die synergetische Verknüpfung des Berchtesgadener Landes als LEADER-Region und UNESCO-Biosphärenreservat bringt das Projekt der Biosphärendrehscheiben hervor. Auf Grundlage eines Rahmenkonzepts, das dezentrale Standortanalysen sowie einen Ideenwettbewerb beinhaltet, soll so die Attraktivität der gesamten Region inkl. des ländlichen Raumes gestärkt werden. Die Biosphärendrehscheiben fungieren dabei als Erlebniseinrichtungen mit Strahlkraft nach außen und identitätsbildend nach innen – stets mit dem Bezug zum gewonnenen Prädikat als UNESCO-Biosphärenregion. Für freuen uns auf eine intensive Zusammenarbeit mit dem Trägerverein Biosphärenregion Berchtesgadener Land e.V. und den regionalen Akteuren.