inspektour gmbh

KurorteCoaching in Bad Bevensen, Bad Bentheim, Bad Pyrmont, Bad Zwischenahn, Bad Essen, Bad Laer, Bad Salzdetfurth, Cuxhaven und Otterndorf

Für den Heilbäderverband Niedersachsen führen wir neun Coachings in prädikatisierten Orten des Landes durch. Ziel ist es Präventions-Kompaktkurse mit den jeweiligen Akteuren abzustimmen und die Einführung zu erörtern. Die AOK ist jeweils mit anwesend. Insbesondere werden Angebote für die Zielgruppe der Pflegekräfte unter den Voraussetzungen und Rahmenbedingungen des § 20 SGB V entwickelt.

Neu ab 2020 – die inspektour-Innovationswerkstatt - neues Denken für eine neue Arbeitswelt!

Die Anforderungen von außen an Destinationsmanagement- und Marketingorganisationen sowie an touristische Dienstleister nehmen stetig zu. Die Gäste erwarten regelmäßig neue, authentische Angebote und Produkte. Um sich im Wettbewerb zu behaupten, braucht es also kontinuierliche Neuentwicklungen. Innovation heißt aber nicht zwingend immer die Welt neu zu erfinden!

Mit einer offenen und kollaborativen Grundhaltung in unserem Format „Lernwerkstatt“ fördern und fordern wir die Kreativität, Neugier und Lernbereitschaft sowie den Mut zum Experimentieren und die Akzeptanz von Vorläufigkeit in der Produktentwicklung bei den Teilnehmenden. Praktisches und praxisorientiertes Lernen und der Versuch eigene Denkmuster zu verändern braucht zum einen immer die Herausforderung als auch Spaß bei der Arbeit und vor allem positive Erfahrungen in der Umsetzung. Das Tagesziel für die Teilnehmer/innen ist die konkrete Entwicklung von Ideen über den eigenen Tellerrand hinaus, deren Erprobung und die Fertigstellungen von ersten Produktinkrementen innerhalb eines Tages für den Transfer in den Arbeitsalltag. Erfahrungs- und erlebnisorientiertes Lernen ist unser Prinzip der Wissensvermittlung.

Sport(stätten)entwicklungsplan für Büchen

Unter Beteiligung der Gemeindevertreter, der Schulen, der Vereine, der Bevölkerung und verschiedenen weiteren Anspruchsgruppen wurde von inspektour in den vergangenen drei Monaten ein Sport(stätten)entwicklungsplan für Büchen erarbeitet. Dabei wurde der aktuelle Bestand sowie Rahmenbedingungen aufgenommen, über Befragungen aktuelle und zukünftige Bedarfe aufgedeckt und in einer Bilanzierung Entwicklungsmöglichkeiten offengelegt. Nach der öffentlichen Abschlusspräsentation am vergangenen Dienstag soll nun der Ausschuss für Jugend, Kultur, Sport und Soziales weiter über die Ergebnisse beraten.

Destination Brand Vortrag: Digitale Relevanzen bei der Reiseziel- und Themenentscheidung

Vergangenen Mittwoch haben wir zum Thema "Digitale Relevanzen bei der Reiseziel- und Themenentscheidung" im Rahmen des diesjährigen Kanubranchenforums, organisiert vom Bundesverband Kanu e.V., vor den mehr als 30 Mitgliedern, Vertretern der Branchenbetriebe und den lokalen Tourismusorganisationen referiert.

Neben einer thematischen Einführung zum aktuellen Lagebild der Internetnutzung und des Verhaltens in Deutschland wurde erläutert, welchen Einfluss die digitale Erlebbarkeit eines Reiseziels oder regelmäßige Social-Media-Aktivitäten auf die Reisezielentscheidung haben. Ergänzend lieferte inspektour Daten aus der Studienreihe DESTINATION BRAND zur Beschreibung der Affinen für Wassersport (nicht segeln) und zeigte exemplarisch für die Destination Mecklenburgische Seenplatte auf, welche Assoziationen mit u.a. Wassersport-Reisezielen verbunden werden.

Bitte lächeln – Hinter den Kulissen bei unserem Fotoshooting!

Letzten Freitag hieß es bei uns „Bitte einmal nett in die Kamera lächeln“. Im Zuge unserer neuen Homepage, die Ende Januar 2020 online gehen wird, haben wir die Fotografin Franziska Evers (https://www.franziska-evers.de/) zu uns ins Büro geholt. An einem ganzen Vormittag wurde jedes einzelne Teammitglied abgelichtet und gekonnt in Szene gesetzt.

Seid gespannt und schaut nächstes Jahr bei uns auf der Homepage vorbei!

 

Bürgerforum mit Beteiligungswerkstatt zur Entwicklung des Amtes Viöl

Im Rahmen der Erstellung des „Amtsentwicklungsplans 2030“ für das Amt Viöl konnten die Bürgerinnen und Bürger der 13 Gemeinden in einer Beteiligungswerkstatt am 28. November 2019 im Kirchspielskrug in Viöl ihre Ziele, Ideen und Wünsche einbringen. Gemeinsam mit inspektour haben über 100 interessierte Einwohner Ideen und Vorschläge für die Weiterentwicklung des Amtes gesammelt. Mitte Februar 2020 wird es einen weiteren öffentlichen Workshop geben. Die Fertigstellung des Konzeptes ist für Juni 2020 geplant.

Moderation Thematische Workshops für die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer Teil II

Am 26.11.2019 sind wir mit 22 Teilnehmenden für die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer im Atlantic Hotel Wilhelmshaven in die zweite Workshoprunde der thematischen Arbeitsgruppen gestartet.

Dafür haben wir zwei Arbeitsgruppen mit den Handlungsfeldern Klima, Energie und Mobilität sowie Landnutzung und Biodiversität zusammengelegt, um der Erkenntnis, dass es immer das beste ist möglichst interdisziplinär zu denken, über den Tellerrand zu schauen, transparent zu kommunizieren und im Netzwerk zu handeln Rechnung zu tragen.

Das schöne Ergebnis des Tages ist eine fundierte und fokussierte Entwicklung regionaler Entwicklungsziele für die Entwicklungszone im Biosphärenreservat und eine gute Anzahl zukunftsorientierter Projektskizzen, die als gute Beispiele für die nachfolgenden kommunalen Workshops genutzt werden können.

Am 17. Dezember findet der zweite thematische Workshop statt, bevor es in die kommunale Weiterbearbeitung gehen soll.

Große Abschlusspräsentation und Projektschau „Der Hollerweg im Alten Land: Den Anfang verstehen, das Erbe erleben“

Ein Jahr und vier Monate, neun Projektbausteine, sieben Arbeitsgruppen – der Sharing Heritage-Beitrag des Alten Landes zum Kulturerbejahr 2018 fand gestern mit einer großer Projektschau im Schulzentrum Jork mit etwa 100 Gästen seinen Abschluss. inspektour übernahm für die interkommunale Arbeitsgruppe unter Regie der Gemeinde Jork und der Samtgemeinde Lühe das Projektmanagement. Das Projekt wurde maßgeblich durch den Bund im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 gefördert.

Siek – EINE bunte lebenswerte und wachsende Gemeinde

Die Gemeinde Siek im Kreis Stormarn möchte sich zukunftsfähig aufstellen. In den vergangenen drei Monaten hat inspektour deshalb gemeinsam mit den Akteuren vor Ort ein Orts(kern)entwicklungskonzept erarbeitet und am gestrigen Abend abgeschlossen. In 6 Handlungsfeldern wurden 13 Schlüsselprojekte erarbeitet und weitere Maßnahmen skizziert. Das Portfolio reicht von der Schaffung bezahlbaren Wohnraums über die Verbesserung der ÖPNV-Anbindung, Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung und besserer Beleuchtung an Straßen und Wegen bis zum Ausbau der Kinderbetreuung und Maßnahmen zum Lärmschutz. Nun geht es an die Umsetzung!

Auslandsquellmarktanalyse für die GrimmHeimat NordHessen

Mit dem Ziel der Identifikation der potenzialträchtigsten Auslandsquellmärkte für die GrimmHeimat NordHessen führt inspektour aktuell eine Quellmarktanalyse für die nordhessische Destination durch.Gestern in Kassel wurde dem Tourismusbeirat das Vorgehen erläutert und der Pool der zu betrachtenden Quellmärkte vorgestellt. Bis Weihnachten erfolgt eine konkrete Quellmarktempfehlung an den Auftraggeber und im Februar 2020 werden die Ergebnisse sowie die strategischen Zielsetzungen und Handlungsempfehlungen für den oder die ausgewählten Auslandsquellmärkte erneut vor dem Beirat präsentiert.

Beteiligungsworkshop Ortsentwicklungskonzept Gemeinde Buchholz

Am vergangenen Montagabend fand in der Grundschule Buchholz der Beteiligungsworkshop zum Ortsentwicklungskonzept der Gemeinde Buchholz statt. Etwa 50 Teilnehmer brachten ihre Ideen, Wünsche und konkreten Vorschläge an verschiedenen Thementischen mit ein und haben die Chance genutzt, die zukünftige Entwicklung der Gemeinde Buchholz aktiv mitzugestalten. Es wurden viele gute Ideen zusammengetragen, die nun konkretisiert werden. Am Ende des Projektprozesses werden die finalen Ergebnisse in einer öffentlichen Abschlusspräsentation vorgestellt.

Präsentation im touristischen Fachbeirat der Mosellandtouristik

Es wurden sehr umfangreiche Inhalte und facettenreiche Themen im touristischen Fachbeirat der Modellandtouristik aus der Studienreihen DESTINATION BRAND präsentiert und erläutert. Sowohl Aspekte der Themen-Zielgruppenverschneidung, der Themen-Quellmarktverschneidung als auch von der Zielgruppen-Quellmarktverschneidung wurden dargelegt. Diverse Korrelationsanalysen sowie unterschiedlichste Detailauswertungen diskutierte das Gremium. Nach der Präsentation wurden Ableitungen für die weitere Entwicklung besprochen und festgelegt. Die Daten und Erkenntnisse fließen auch in das anstehende Tourismusentwicklungskonzept für die Destination Mosel ein.

Unterstützung im Bereich touristische Marktforschung (m/w/d) in Vollzeit gesucht

Für den Zeitraum Januar bis März 2020 suchen wir eine Unterstützung im Bereich touristische Marktforschung für unsere internationale Studie DESTINATION BRAND 19, zunächst befristet auf 3 Monate. Aufgabenschwerpunkte sind beispielsweise die grafische Aufbereitung und textliche Erläuterung von Marktforschungsergebnissen sowie die Erstellung und das Korrekturlesen von umfangreichen Dateneingaben zur Vortrags- und Berichtsbanderstellung. Bewerber/-innen sollten sehr gute MS-Office Kenntnisse (insbesondere in Powerpoint und Excel), eine sehr genaue und zuverlässige Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Empathie mitbringen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter unseren Stellenangeboten. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Insights vom TRENDCONGRES toerisme en vrije tijd 2019 in Rotterdam

Letzten Donnerstag haben wir am TRENDCONGRES 2019 in Rotterdam teilgenommen.

Neben der Vorstellung unserer dreidimensionalen Imageanalyse basierend auf DESTINATION BRAND-Daten haben wir viele interessante Vorträge gehört und weitere Einblicke zum Thema Zukunftsstrategien für einen Tourismus im Wandel in den Niederlanden erhalten.

Herzlichen Dank für die Einladung und Organisation, insbesondere an Albert Postma und Jörg Wenzel (European Tourism Futures Institute an der NHL Stenden Hogeschool) und Marieke van Meurs und Ihrem Team von der Hogeschool Inholland Rotterdam.

4. Deidesheimer Gespräche zur Tourismuswissenschaft

In der letzten Wochen von Donnerstag bis Freitag fanden die 4. Deidesheimer Gespräche zur Tourismuswissenschaft in der Pfalz statt. 12 Touristiker (von der FH Westküste, der Hochschule Worms, der Uni Trier, der DMO Deidesheim und von inspektour) haben sich via Kurzvorträge und intensiven Diskussionen ausgetauscht. Das gewählte Themenfeld war „Tourismus und Erlebnisse“. Auch die Leistungsanbieter vor Ort wurden im Zuge einer Abendveranstaltung mit einbezogen. Erhellend, verbindend und inspirierend!

Auftakt zum Ortsentwicklungskonzept

Ende September 2019 fiel der Startschuss für das Ortsentwicklungskonzept der Gemeinde Buchholz. Das Konzept soll als langfristiger Leitfaden für Politik und Einwohner dienen. Auf Basis einer Bestandsanalyse werden Ziele, Handlungsfelder sowie konkrete Projekte und Maßnahmen abgeleitet. Diese sollen die Attraktivität der Gemeinde erhöhen. Im November 2019 wird ein öffentlicher Beteiligungsworkshop stattfinden, an welchem die Ideen der Bürger gefragt sind. Die Fertigstellung des Konzeptes ist für Januar 2020 geplant.

Moderation und Workshop am Klausurtag des Verbund Oldenburger Münsterland e. V.

Am 17.10.2019 durften wir für die Dachmarke Oldenburger Münsterland e. V. einen Impulsvortrag und Workshop zum Thema DMO der Zukunft in der Lüneburger Heide im Hotel Hof Tütsberg in Schneverdingen durchführen. Zusammen mit der Geschäftsführung, den Mitgliedern und Mitarbeitern wurden an einem Nachmittag Handlungsfelder für die Zukunft und erste konkrete Maßnahmenansätze erörtert.

Moderation Thematische Workshops für die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer

Die erste Runde der Thematischen Arbeitsgruppen für 11 Handlungsfelder im Rahmen der Erweiterung der Entwicklungszone im Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer ist abgeschlossen. In vier sehr offenen, kooperativen, konstruktiven und motivierten Workshops haben Vertreter/innen der Landkreise und Kommunen sowie Experten/innen aus Verwaltung und Wirtschaft, Verbänden und Vereinen Erkenntnisse aus der Vergangenheit und Gegenwart gesammelt, Ziele für die Zukunft formuliert und erste Maßnahmenideen daraus abgeleitet. Die gemeinsamen Erkenntnisse über alle Handlungsfelder hinweg waren die Bedeutung interkommunalem Wissensmanagement, interdisziplinärer Kommunikation und Kooperation, ganzheitlicher Vernetzung sowie der nachhaltigen Planung, Ausstattung und Umsetzung von Projekten zum möglichst mehrfachen Nutzen.

Moderation Thematische AG’s zur Ausgestaltung der Entwicklungszone im Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer

Seit 1992 ist das UNESCO-Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer eines von 17 Biosphärenreservaten in Deutschland und 686 weltweit. 18 von 30 möglichen Gemeinden haben sich in 2019 freiwillig entschlossen sich, zunächst ohne endgültige Festlegung, an einem Ausgestaltungsprozess für eine zukünftige Entwicklungszone zu beteiligen. Die 8 thematischen AG-Workshop-Termine darf inspektour zu den Handlungsfeldern Klima – Mobilität – Energie – Landwirtschaft Biodiversität – Tourismus – Kulturelle Identität – Konsum – Nachhaltige Kommunen – Bildung – Fachkräfte moderieren.

Am 27. September 2019 gelang ein vielversprechender Auftakt mit den regionalen Experten der ersten Arbeitsgruppe zu den Themen Klima – Energie – Mobilität im ATLANTIC Hotel in Wilhelmshaven. Der Prozess wird bis November 2019 andauern und auf deren Basis sowie den Ergebnissen aus weiteren Gremien bis Sommer 2020 ein Neuantrag an die UNESCO gestellt werden.

Neue Trikots für den Tischtennisnachwuchs des TuS Kirchwalsede

inspektour und andere lokale Sponsoren freuen sich, den Tischtennisnachwuchs des TuS Kirchwalsede mit neuen Trikots unterstützen zu dürfen. Wir wünschen der Jugend eine erfolgreiche Saison 2019/2020.