inspektour gmbh

  • Startseite inspektour
  • projektslider2
  • Hafen Ahoi

Erfolgreiche Ergebnispräsentation DESTINATION BRAND 18 auf der ITB

Vergangenen Donnerstag haben Ellen Böhling (inspektour) und Anne Köchling (IMT der FH Westküste) mehr als 80 interessierten Touristikern erste ausgewählte Ergebnisse zu DESTINATION BRAND 18 vorgestellt.

Neben den Top 10 Destinationen zur ungestützten Bekanntheit wurden die TOP 10 Destinationen mit der höchsten ungestützten Themeneignung für eine „kulinarische Reise“, einen „Kultururlaub / eine Kulturreise“, „Natururlaub“, „Aktivsport-Urlaub“ oder eine „Städtereise“ vorgestellt. Zudem präsentierten die Referentinnen die Top 10 Urlaubsaktivitäten, für die das höchste Interesse in den einzelnen Quellmärkten bekundet wurde.

Einen Ausblick auf das Jahr 2019 und die Beteiligungsmöglichkeiten für DESTINATION BRAND 19 wurden ebenfalls gegeben.

Impressionen vom Event und das Handout mit ersten ausgewählten Ergebnissen zu DESTINATION BRAND 18 finden Sie hier.

Ruhrgebiet, Sachsen und Schwarzwald: Wie stellen sich international geprägte (potenzielle) Gästebeziehungen dar?

Gemeinsam mit den Marktforschern der Destinationen Ruhrgebiet, Sachsen und Schwarzwald sowie mit dem Institut für Management und Tourismus (IMT) der FH Westküste haben wir eine umfassende Diskussion über ausländische Quellmärkte geführt. Unterschiedliche Relevanzen und Ausprägungen sowie Bewertungen wurden gemeinschaftlich erarbeitet. So stellte sich beispielsweise die Frage, ob verschiedene Nachhaltigkeitsaspekte in unterschiedlichen Ländern differenziert gelebt, angesehen und entsprechend bewertet werden. Auch der Gedanke, wie eine Destination potenzielle internationale Gäste erreichen kann, die die Destination zwar sympathisch finden, aber nicht beabsichtigen diese zu besuchen. Ein Austausch mit Mehrwert für Alle.

Der Vorstand der AktivRegion Sieker Land Sachsenwald unterstützt die Region mit rund 250.000 Euro Projektförderung

Zum ersten Stichtag der Projekteinreichung in diesem Jahr tagte der Vorstand der LAG AktivRegion Sieker Land Sachsenwald in einer Vorstandssitzung am Donnerstag, den 21.02.2019 im Bürgerhaus der Stadt Glinde.

Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Vorstellung, Diskussion und Beschlussfassung des Projektes „Verbesserung der Energiebilanz des TSV Glinde durch Modernisierung der Tennishallenbeleuchtung“, „Tourismus- und Nachbarschafts-Büro und E-Bike Station Reinbek“, „Digitalisierung der Kulturangebote für die AktivRegion Sieker Land Sachsenwald“ sowie das Landesweite Kooperationsprojekt „Neuaufstellung der Öffentlichkeitsarbeit in den Schutzgebieten in Schleswig-Holstein“.

Der Vorstand stimmte allen vier Projekten zu – die Projekte erhalten bei Bewilligung durch das LLUR somit eine Förderung in Höhe von 250.000 Euro aus Mitteln des Zukunftsprogramms Ländlicher Raum der Europäischen Union und des Landes Schleswig-Holstein.