inspektour-logo
  • Startseite inspektour
  • projektslider2
  • Hafen Ahoi

Machbarkeitsanalyse für die Projektidee Weltnaturerbe (WNE) Achtern Diek

Im Auftrag der Gemeinde Friedrichskoog über das Amt Marne-Nordsee hat inspektour in Kooperation mit der SWUP GmbH von Mai bis August 2017 im Rahmen einer Machbarkeitsanalyse die Machbarkeit der Projektidee „Weltnaturerbe Achtern Diek“ auf dem Areal eines bestehenden Minigolfplatzes sowie der unmittelbar angrenzenden ungenutzten Fläche untersucht. Am Donnerstag, den 20. Juli 2017, stellte Ralf Trimborn in einer Gemeindevertretersitzung in Friedrichskoog die Kernergebnisse der Machbarkeitsprüfung vor.

Touristische Inwertsetzung des neuen Rathauses Schneizlreuth

Die Kurzkonzeption betrachtet die - mit dem Umzug des Rathauses der Gemeinde Schneizlreuth in das Haus des Gastes in Weißbach an der Alpenstraße zusammenhängende - touristische Inwertsetzung der bestehenden Tourist-Information sowie der neu zu entwickelnden Ausstellung. Im Herbst 2016 wurde der Beschluss des Standortwechsels gefasst, da im alten Rathaus der Brandschutz nicht mehr gewährleistet werden konnte und nun für den Umbau des Haus des Gastes etwa 840.000 EUR Förderung bewilligt sind. Das parallel gestartete Projekt „Biosphärendrehscheiben im Berchtesgadener Land“ des Trägervereins Biosphärenregion Berchtesgadener Land bildet eine große Schnittmenge zu dem Vorhaben hinsichtlich der Ausstellung. Unter dem Projekttitel werden verschiedene Einrichtungen im Landkreis zusammengefasst, die in ihrer Gesamtheit das Berchtesgadener Land und sein UNESCO-Prädikat erklären sollen. Dafür führt inspektour im Projektverlauf für die Gemeinden u.a. eine Standort- und Potentialanalyse durch und wird gemeinsam mit den Akteuren eine spezifische Themen- und Ideensammlung erstellen, darunter auch Schneizlreuth.

Deutsche Destinationen mit prallem Bizeps

Erstmalig sind Kernergebnisse der Berichtsbände von DESTINATION BRAND auch in Form von Infografiken dargestellt und zeigen bspw. die Themenkompetenz der Reiseziele als Bizeps an. Parallel kann die Branche sich so früh wie noch nie über die ausführlichen Berichtsbände freuen. Was jetzt zum Glück der Vermarkter nur noch fehlt, sind die darauf aufbauenden Workshops zur Verschneidung von Themen und Zielgruppen: Welches Urlaubsthema hat das meiste Potential für welche Gästegruppe aus welchem Quellmarkt? Bauchgefühl war gestern. Heute werden über wissenschaftlich fundierte Datenanalyse die destinationsspezifischen Urlaubsthemen in Kernthemen, Profilierungsthemen, Aufladungsthemen, und Querschnittsthemen bewertet – die beste Grundlage für kundenorientierte Marketingstrategien.

Gut zu wissen: Auch jetzt sind noch Aufbereitungen der Daten zu den 172 erhobenen Destinationen möglich! Sprechen Sie uns an und sichern Sie sich Ihren „Trainingsvorsprung“.