inspektour logo ALT
  • Startseite inspektour
  • projektslider2
  • Hafen Ahoi

Partnerschaft als Netzwerk

Wie können Kulturschaffende den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer unterstützen? Wie gestaltet man ein eindrucksvolles Wattfoto? Was haben erneuerbare Energien mit dem Wattenmeerschutz zu tun?
Diesen und anderen Fragen gingen Nationalpark-Partner bei ihrer gestrigen Jahrestagung im Breklumer Christian-Jensen-Kolleg nach. Mehr als 100 Partnerbetriebe waren zusammengekommen, um sich auszutauschen und zu netzwerken. Inspektour begleitet die Veranstaltung und unterstützt die Partner-Initiative Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer seit vielen Jahren.

Ergebnispräsentation der Untersuchung der Potenziale von Sachsen-Anhalt zum Thema "Bauhaus und Architektur der klassischen Moderne erleben"

Im Auftrag der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) hat inspektour basierend auf der Themenstudie DESTINATION BRAND 16 sowie zusätzlich gemeinsam mit dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos durchgeführten bevölkerungsrepräsentativen Online-Erhebungen in den Ländern USA, Dänemark, Schweden, Israel sowie den Niederlanden die nachfrageseitigen Potenziale des Urlaubsthemas „Bauhaus und Architektur der klassischen Moderne erleben“ für das Land Sachsen-Anhalt untersucht. Die Ergebnisse bilden eine wesentliche Grundlage für die IMG, um ihre Vermarktungsstrategie sowie zugehörigen Maßnahmen anlässlich des im Jahr 2019 stattfindenden 100-jährigen Gründungsjubiläums des Bauhauses auf potenzialträchtige Zielgruppen und Quellmärkte unter Berücksichtigung relevanter Themen-Verknüpfungsmöglichkeiten zielgerichtet ausrichten zu können. Am Montag, den 12. Februar 2018, wurden die Kernergebnisse der Untersuchung auf einem von der IMG organisierten Partner-Workshop zum Thema „Bauhaus Dessau und die Moderne in Sachsen-Anhalt“ in Magdeburg vorgestellt.

LEGO Serious Play Workshop

Das LEGO nicht nur was für die Kleinen ist, wurde dem inspektour Team vergangenes Wochenende von Frank Simoneit an der Fachhochschule Westküste in Heide gezeigt. Er brachte dem Team das Tool LEGO Serious Play näher. Dieses wird in Unternehmen, Teams und auch mit Einzelpersonen eingesetzt, um neue Ideen zu fördern, die Kommunikation zu verbessern und Problemlösungen zu beschleunigen. Unter Verwendung einer Vielzahl verschiedener Lego Elemente wurden am Samstag detailreiche Modelle entwickelt, welche als Metaphern die Sicht jedes Einzelnen auf die unterschiedlichsten Aspekte des Themas „Ansprüche an Selbst- und Projektkoordination, sowie an die betriebsinternen Kommunikationsstrukturen“ darstellten.