Markenkern für das Heilbad Bad Sooden-Allendorf

Als Prolog sei folgender Gedanke erlaubt: Marken werden künftig weniger als Statussymbole fungieren, sondern als individuelle Fundamente für Wertegemeinschaften und Zufriedenheitskerne. Destinationsmarken benötigen ehrliche Wurzeln, einen Kern, eine klare Positionierung mit Botschaften, Führung und Ressourcen sowie eine dynamische Ausdauer!
In Bad Sooden-Allendorf haben wir umfassend mit den touristischen Akteuren über den Markenkern, das zentrale Nutzenversprechen sowie über die begleitenden Eigenschaften der Marke diskutiert und diese erörtert.

Bürgerbeteiligung Biosphärenstadt Cuxhaven

Im Rathaus Cuxhaven fand am Dienstagabend die Veranstaltung „Biosphärenstadt Cuxhaven“ statt. Cuxhaven ist seit Mitte des vergangenen Jahres Teil der Entwicklungszone innerhalb der Biosphärenregion Niedersächsisches Wattenmeer. Die Auszeichnung als ‚Biosphärenstadt‘ soll in enger Zusammenarbeit mit den Bürgern und Bürgerinnen der Stadt sowie lokalen Initiativen mit konkreten, nachhaltigen Maßnahmen belebt werden.

Spatenstich am Badestrand in Friedrichskoog

Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen wurde der symbolische erste Spaten für die Deichverstärkung und parallelen Attraktivierung des Badestrandes gestochen. Rund um Tobias Goldschmidt, Minister für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur des Landes Schleswig-Holstein versammelten sich Vertreter:innen des LKN.SH, die bauausführende Firma Groth, Bürgermeister Bernd Thaden und viele Gemeindevertreter:innen sowie weitere Gäste. U.a. berichtete SAT1-REGIONAL.

Orts(kern)entwicklungskonzept Neudorf-Bornstein vorgestellt

Die zentralen Ergebnisse des Ortsentwicklungskonzeptes für die Gemeinde Neudorf-Bornstein wurden nun den Einwohner:innen präsentiert: Sieben Schlüsselprojekte in vier Handlungsfeldern warten auf ihre Umsetzung. Dazu gehören unter anderem die Gestaltung der Ortskerne beider Ortsteile, die Verbesserung der innerörtlichen Kommunikation, Schaffung und Ausbau von Begegnungsorten, die Einrichtung eines Bahnhaltepunktes sowie ein Wärme- und Energiekonzept für die Gemeinde. Außerdem wurden fünf weitere prioritäre Projekte für die Ortsentwicklung definiert. Wir wünschen der Gemeinde Neudorf-Bornstein viel Erfolg für die zukünftige Entwicklung und die Verwirklichung der Projekte!

inspektour läuft beim Haspa Marathon

Unter dem Motto „inspektour läuft“ war ein Läufterteam auch diesem Jahr wieder als Staffel beim Haspa Marathon am vergangenen Sonntag dabei. Sonja, Finn, Ralf und Nadja teilten sich die Strecke von 42,195 km durch das frühlingshafte Hamburg bei schönstem Sonnenschein. Das Team kam auf Platz 731 der Mixed Staffeln ins Ziel. In diesem Jahr war der Lauf in allen Kategorien mit insgesamt 38.000 Teilnehmern komplett ausverkauft, Die gute Stimmung an der Strecke schwappte auf die Läuferinnen und Läufer über und gab den Extra-Kick Motivation…

Auftaktveranstaltung „Biosphärenstadt“ Jever

Im Rathaus Jever fand am Donnerstagabend die Auftaktveranstaltung „Biosphärenstadt“ Jever statt. Seit Mitte des vergangenen Jahres ist die Stadt Teil der Entwicklungszone der
Biosphärenregion Niedersächsisches Wattenmeer und damit als Teil eines weltweiten
Netzwerks von Modellregionen für nachhaltige Entwicklung anerkannt. Die Auszeichnung „Biosphärenstadt“ soll gemeinsam mit den Jeveraner Bürgerinnen und Bürgern sowie lokalen Initiativen mit Leben gefüllt werden.

Ralf Trimborn weiterhin Vorstand für Tourismus und Reise beim ADAC Hansa e.V.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am vergangenen Wochenende wurde Ralf Trimborn, geschäftsführender Gesellschafter der inspektour GmbH, mit einer überwältigenden Mehrheit erneut zum Vorstand für Tourismus und Reise beim ADAC Hansa e.V. gewählt. Die Mitglieder zeigten ihr Vertrauen, indem sie ihn für eine weitere Amtszeit von vier Jahren bestätigten. Ralf Trimborn äußerte seine Dankbarkeit für das Vertrauen und freut sich auf das Engagement für den ADAC Hansa e.V. in der neuen Amtszeit.

Beteiligungsworkshop Gemeinde Oldersbek

Im Rahmen der Erstellung eines Ortsentwicklungskonzeptes für die 730 Seelen-Gemeinde Oldersbek im Amt Nordsee-Treene fand am 11. März 2024 ein öffentlicher Beteiligungsworkshop statt. Interessierte Bürger:innen setzten sich mit den Stärken und Schwächen sowie den Chancen und Risiken für die Gemeinde auseinander und erarbeiteten gemeinsam erste Projektideen.

Auftakt Ortsentwicklungskonzept Gemeinde Eddelak

Mit einer umfassenden Ortsbesichtigung und einem anschließenden Gespräch mit dem Bürgermeister und seinen beiden Stellvertretern begann der Ortsentwicklungsprozess der Gemeinde Eddelak im Kreis Dithmarschen. inspektour wird die Konzepterstellung bis Mitte Juni begleiten. Im Zuge der Ortsbesichtigung und des Gesprächs wurden erste Projektideen gesammelt und die Besonderheiten der Gemeinde Eddelak vorgestellt. Als nächster Schritt steht das erste Treffen der Lenkungsgruppe an, in der die Bevölkerungsbefragung und die öffentlichen Workshops für Ende April und Mitte Mai gemeinsam geplant werden. Das Orts(kern)entwicklungskonzept soll bis Mitte Juni vorliegen.

Übergabe der Förderbescheide zur Attraktivierung des Kurparks und des Badestrandes in Friedrichskoog-Spitze

Der Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein Claus Ruhe Madsen hat heute im Haus des Kurgastes offiziell die Förderbescheide an Bernd Thaden, Bürgermeister der Gemeinde Friedrichskoog, überreicht. Für die beiden Baumaßnahmen, die im Zuge der Deichverstärkung mit umgesetzt werden, erhält die Gemeinde insgesamt eine Förderung in Höhe von über 20 Millionen Euro. Die Gelder stammen aus der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).
Ganz in der Nähe des Veranstaltungsortes wird bereits gebaut. Der Spatenstich für den Kurpark – u. a. mit neuem Spielbereich für Kinder und Jugendliche sowie Eventfläche – konnte im November 2023 erfolgen. Der Baustart für die Attraktivierung des Badestrandes ist im April 2024 geplant – zwei Stege ins Wattenmeer sowie eine Promenade mit Terrassierungen sind zwei der vielen Highlights.