Biosphärenreservat Berchtesgadener Land – Partner-Initiative Erst-Check

Der Nationale Naturlandschaften e. V. bietet für die Schutzgebiete ein deutschlandweites Netzwerk im Bereich Tourismus- und Regionalentwicklung. Einheitliche Qualitäts- und Umweltstandards für Partnerbetriebe und Partnerinitiativen sorgen für eine gemeinsame Basis. Für die Gründung einer solchen Partnerinitiative bedarf es einer Antragsstellung bei dem Nationale Naturlandschaften e. V. – in diesem Fall durch die Biosphärenregion Berchtesgadener Land. inspektour arbeitet eng mit dem Verein zusammen und unterstützt und berät die Antragsstellenden während des Bewerbungsprozesses.

Poetry-Slam beim deutschlandweiten Partner-Treffen

Die Partner der Nationalen Naturlandschaften agieren als deutschlandweites Netzwerk und kamen im Rahmen des Dialogforums 2021 „Nachhaltiges Netzwerk Leben“ im Nationalpark Harz zusammen. Als besonderes Highlight der Eröffnungsveranstaltung präsentierte die Künstlerin Sandra Da Vina den eigens für die Partner der Nationalen Naturlandschaften verfassten Text. In dem Kooperationsprojekt mit Xango Cult konzipierte inspektour den Poetry-Slam und übernahm die Abstimmung mit einer Planungsgruppe der Gesamtveranstaltung. Für die zusätzliche Verwendung des Textes entwickelte inspektour ein Konzept für ein Werbevideo.

Neuausrichtung der Nationalpark-Partnerschaft Kellerwald-Edersee

Die Nationalpark-Partnerschaft Kellerwald-Edersee besteht seit 2009. In dem Neuausrichtungsprozess wurden identifizierte Defizite evaluiert und durch eine strategische Planung neue Perspektiven geschaffen. Mit Hilfe einer intensiven Beteiligung der Partner-Betriebe konnten von der Mehrheit getragene Leitplanken für die Partnerschaft erarbeitet werden. Gemeinsam entwickelte Maßnahmenideen sollen zukünftig die vereinbarten Ziele und das Selbstverständnis sichtbar machen.

Entwicklung nachhaltiger Angebote – Nationalpark-Partnerschaft Harz

Im Nationalpark Harz vereinen sich nachhaltig agierende touristische Betriebe in dem Partner-Netzwerk. Im Zuge eines Online-Workshops kamen sie zusammen und diskutierten, vernetzten und entwickelten sie neue nachhaltige Angebote für die Region. Neben der Moderation setzte inspektour den Rahmen mit einem vorangegangenen Impuls-Vortrag und einem abschließenden Check der gesammelten Angebote zur Umsetzbarkeit.

Die Ideenschmiede diente als Startschuss für die nächsten Planungsschritte bis zur Realisierung der Angebote.

Technische Unterstützung des 15. Internationalen Wissenschaftssymposiums zum Weltnaturerbe Wattenmeer

Vom 30.11. bis 02.12.2021 präsentierten und diskutierten über 180 Wissenschaftler:innen aus Dänemark, Deutschland und den Niederlanden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer auf dem 15. International Scientific Wadden Sea Symposium (ISWSS). Die englischsprachige Tagung war ursprünglich als Präsenzveranstaltung in Büsum geplant, fand dann jedoch auf der Wadden Sea Meeting Platform im virtuellen Raum statt. inspektour führte die technische Moderation während der digitalen Veranstaltung durch und unterstützte das Common Wadden Sea Secretariat und die Nationalparkverwaltung Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer im Rahmen der Veranstaltungsvorbereitung mit der Planung des digitalen Ablaufes der Veranstaltung, dem Erstellen eines Benutzerhandbuches und der Durchführung von Schulungen/ technischen Testläufen für die Teilnehmer:innen und Referent:innen einen Tag vor Veranstaltungsbeginn.

Um allen Symposiumbeteiligten eine technisch störungsfreie Teilnahme an der Veranstaltung zu ermöglichen, agierte inspektour während der gesamten Veranstaltung als technischer Support und war darüber hinaus ebenfalls per Telefon für Problemlösungen erreichbar. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer von inspektour durchgeführten Meinungsumfrage zum Symposium selbst und zum neu genutzten Veranstaltungsformat.

Entwicklung eines touristischen Kennzahlensets für die Destination Berlin-Spandau

Kennzahlen, Marktforschung und Monitoring sind eng miteinander verbunden. Trends und Entwicklungen im Tourismus beeinflussen die strategische Positionierung einer Destination, sowie die (Weiter-)Entwicklung der touristischen Angebote und die strategische Marketingplanung.

Für die Weiterentwicklung der Destination Spandau hat inspektour im Rahmen dieses Projekts ein Kennzahlenset entwickelt, mit dem Ziel das touristische Geschehen im Bezirk abbilden zu können. Dabei wurden sowohl interne als auch externe Kennzahlen sowie eine Vergleichbarkeit auf Bezirkseben berücksichtigt.

Moderation des Kaminabends des Norder Gesundheitsnetzes

Im Rahmen der Moderation von Netzwerktreffen des Norder Gesundheitsnetzes, fand gestern die durch uns moderierte dritte Veranstaltung statt. Im Romantik Hotel Reichshof in der Stadt Norden kamen zwanzig Ärztinnen und Ärzte aus Norden und der Umgebung zusammen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand ein Erfahrungsaustausch sowie das Sammeln von Wünschen und Ideen für die zukünftige Gesundheitsversorgung in der Region.

Moderation der virtuellen Wattenmeer Konferenz

Im Rahmen des EU-Förderprojektes PROWAD LINK wurde das zweite Wattenmeer-Forum, das inspektour für das Gemeinsame Wattenmeersekretariat (CWSS) moderierte, durchgeführt. Zielgruppe waren v.a. kleine und mittelständische Betriebe in der Wattenmeerregion. Das Besondere war neben dem inhaltlichen Austausch und den inspirierenden Diskussionen, die virtuelle Veranstaltungsplattform. Im Rahmen dieser Konferenz wurde die für die drei Wattenmeerländer eigens konzipierte „Wadden Sea Meeting Plattform“ eingeweiht. Umso mehr freute es uns moderativ und technisch unterstützen zu können.

Rahmenkonzept für die Anschaffung und Betreibung eines Umweltmobils im Naturpark Holsteinische Schweiz

Gemeinsam mit dem NIT (Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa) aus Kiel hat inspektour ein Rahmenkonzept zur Anschaffung und Betreibung eines Umweltmobils im Sinne eines Infomobils zur Umweltbildung, vor allem für Schulklassen und Kindergärten, für den Naturpark Holsteinische Schweiz erarbeitet. inspektour war dabei für den Analyseteil „Anschaffung und Finanzierung“ verantwortlich. Aufgabe war es Grobschätzungen für die Investition, Finanzierungsmöglichkeiten inkl. Förderoptionen, eine Betrachtung des laufenden Betriebes mit Einnahmen-Schätzungen sowie die Darstellung der Abschreibungen vorzunehmen.

Masterplan 2030 für die Stadt Niebüll

Im Rahmen der Erstellung eines alle wesentlichen städtischen Themen umfassenden Masterplans 2030 für die Stadt Niebüll wurden unter Beteiligung der Bevölkerung und der begleitenden Lenkungsgruppe (Sonderausschuss Masterplan) zahlreiche Projekte entwickelt, die dazu beitragen, die Stadt zukunftsfähig aufzustellen. Insgesamt 20 Schlüsselprojekte in 8 Handlungsfeldern wurden definiert, von der Schaffung bedarfsgerechter Treffpunkte über Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung und Verkehrssicherheit, Verbesserung der Radwege und Radwegeinfrastruktur, Einführung eines Standortmarketings, Ausbau des gastronomischen Angebotes, Sicherung der medizinischen Versorgung und Erhalt der Klinik bis hin zur Schaffung touristischer Infrastruktur und Optimierung der Besucherlenkung.

Die Bürgerbeteiligung fand aufgrund der Corona-Einschränkungen über eine Befragung (schriftlich und online) statt. Außerdem wurden Telefonsprechstunden für die Bürger:innen eingerichtet.